Skip to content
Symbol Fensterrahmen. Foto: Pascal Höfig
Symbol Fensterrahmen. Foto: Pascal Höfig

Erneutes Auftreten von „Fensterbohrern“

Polizei bittet um Zeugenhinweise

WINTERHAUSEN / LKR. WÜRZBURG U. SULZFELD A. MAIN / LKR. KITZINGEN. Im Laufe der letzten beiden Nächte sind drei Einfamilienhäuser erneut Ziel von sogenannten Fensterbohrern geworden. Die Täter erbeuteten Bargeld und Elektroartikel. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen.

Nachdem es innerhalb der letzten Woche bereits zu mehreren Einbrüchen mit identischer Vorgehensweise in Heidenfeld, Theres, Hettstadt und Zellingen gekommen war, ist es in den letzten beiden Nächten erneut zu einem Auftreten von Tätern in Winterhausen und Sulzfeld am Main gekommen.

Bargeld und Elektroartikel

Ein Unbekannter ist zunächst in der Nacht von Montag auf Dienstag, vermutlich gegen 01:00 Uhr, Am Hohlweg in Winterhausen in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Der Täter erbeutete Bargeld und Elektroartikel im Wert von mehreren tausend Euro.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch waren Unbekannte offensichtlich in Sulzfeld am Main aktiv. Ziel der Täter waren, gegen 05:00 Uhr, ein Einfamilienhaus in der Weingartenstraße sowie im Laufe der Nacht ein Einfamilienhaus im Burgweg. Auch hier wurden Elektroartikel und Bargeld entwendet.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und hofft hierbei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat im Bereich der beiden Tatorte etwas Verdächtiges beobachtet, das mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer hat in Winterhausen und Sulzfeld verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Fälle beitragen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Die Täter treten in der Regel nachts auf, während die Hausbewohner schlafen. Sie durchbohren – nahezu lautlos – mit einem Hand- oder Akkubohrer den Fenster- bzw. Türrahmen im Bereich der Fenster-/Türgriffe, öffnen diese anschließend z.B. mit einem gebogenen Stab und sind innerhalb kürzester Zeit im Haus.

Die Täter haben es hierbei oftmals auf „schnelle Beute“ wie Bargeld oder Elektronikartikel abgesehen, die im Nahbereich der Fenster liegen und bereits von außen erkennbar sind.

Zum Schutz vor dieser Einbruchsmasche gibt das Polizeipräsidium Unterfranken folgende Hinweise:

  • Überprüfen Sie, ob abschließbare Fenstergriffe vorhanden sind und rüsten Sie gegebenenfalls nach.
  • Nutzen Sie die abschließbaren Griffe und verschließen sie diese.
  • Schließen Sie an ebenerdigen Fenstern und Terrassentüren die Rollläden.
  • Lassen Sie keine Wertgegenstände offen im Bereich der Fenster/Türen liegen

Weitere Informationen zum Einbruchsschutz bietet die Polizei unter www.k-einbruch.de.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT