Symbolbild: Pascal Höfig
Symbolbild: Pascal Höfig

CSU Stadtratsfraktion unterstützt die Kickers

Nicht Tragfähig

Oberbürgermeister Schuchardt teilte in der gestrigen Stadtratssitzung mit, dass ein Vollausbau des Kickers-Stadions am Dallenberg wirtschaftlich nicht tragfähig ist. Da der Stadtrat einen Zuschuss zum Ausbau des Stadions durch Gründung einer gemeinsamen Stadion GmbH im vergangenen Jahr mit großer Mehrheit beschlossen hatte, muss dieser Beschluss nunmehr aufgehoben werden.

„Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass der dauerhafte Spielbetrieb in der LIGA am Dallenberg wirtschaftlich unsinnig ist, dennoch sind wir der Verwaltung mit Christian Schuchardt an ihrer Spitze dankbar, die alles versucht hat beizutragen, um ein tragfähiges Konzept zu finden. Dass es schwierig ist, konnte man schon aufgrund des Baugenehmigungsprozesses und der Ausführungen während der Haushaltsberatungen erahnen“, so Fraktionsvorsitzende Christine Bötsch.

Ambitionen

Wir wollen, dass die Kickers aber dauerhaft in Würzburg spielen können, deshalb muss jetzt die Suche nach einem geeigneten Standort für ein Ligataugliches Stadion begonnen werden, hier ist sich die CSU Fraktion einig. Dies ist aber ebenso ambitioniert, sowohl in der Standortsuche als auch in der Finanzierung.

Insofern freut sich die Fraktion über die klare Aussage von Christian Schuchardt, dass eine finanzielle Beteiligung nur an den Umfeld-Maßnahmen, nicht aber am Stadion selbst, vorgesehen ist. „Auch dies wird ein Kraftakt, den wir aber positiv begleiten wollen, denn die Würzburger Kickers sind ein großer Gewinn für unsere Stadt.“

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Würzburger Stadtratsfraktion der Christlich-Sozialen Union in Bayern.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT