Ein rot-weißes Rad der Marke Ghost. Foto: Polizei
Ein rot-weißes Rad der Marke Ghost. Foto: Polizei

Pkw-Aufbrecher fliehen: Wem gehören die Fahrräder?

Zeuge handelt richtig

STOCKSTADT, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein aufmerksamer Zeuge hat in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Männer beobachtet, die es offensichtlich auf Navigationsgeräte aus Pkw abgesehen hatten.

Die Aschaffenburger Kripo setzte rasch zur Fahndung an, die Täter sind dennoch flüchtig. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Alarmanlage wahrgenommen

Ein Anwohner hatte gegen 03.20 Uhr einen lauten Schlag und anschließend eine Alarmanlage in der Münchener Straße wahrgenommen.

Der Zeuge beobachtet kurz darauf zwei junge Männer, die Rucksäcke geschultert hatten und Richtung Ortsausgang liefen.

Der Mitteiler meldete sich umgehend bei der Aschaffenburger Polizei, die rasch mit zahlreichen Kräften nach Stockstadt fuhr.

Rucksäcke zurückgelassen

Eine Streife konnte wenig später zwei Unbekannte im Bereich der Kinderkrippe in der Straße Am Dreispitz feststellen. Die Männer flüchteten vor den Beamten in Richtung Ansbacher Straße bzw. in den angrenzenden Wald.

Auf der Flucht ließen sie ihre Rucksäcke zurück. Darin fanden die Ermittler später unter anderem Navigationsgeräte und Gegenstände, die zum Aufbrechen von Fahrzeugen geeignet sind.

Suche per Hubschrauber

Die groß angelegte Fahndung nach den flüchtigen Männern, in die auch ein hessischer Polizeihubschrauber eingebunden war, führte nicht zum Ergreifen der Täter.

Dem aktuellen Ermittlungsstand nach sind in der Münchener Straße, Regensburger Straße und Am Dreispitz in der Tatnacht insgesamt fünf Fahrzeuge, vornehmlich der Marke BMW, von den Unbekannten angegangen worden.

Bei den Fahrzeugen waren jeweils die hinteren Seitenscheiben eingeschlagen und teilweise die fest verbauten Navigationsgeräte entwendet worden.

Die in den Rucksäcken der flüchtenden Männer festgestellten Geräte konnten größtenteils den beschädigten Fahrzeugen zugeordnet werden.

Wem gehören diese Fahrräder?

Im Bereich der Großostheimer Straße stellten die Polizisten in der Nacht drei Fahrräder sicher, deren Besitzer nicht bekannt sind. Es ist möglich, dass die Räder von den Tätern genutzt wurden.

Bei den Zweirädern handelt es sich um ein rot-weißes Rad der Marke Ghost, sowie zwei Räder der Marke Fireflash Sport in grün.

Wer Angaben zu Herkunft oder Besitzer der Räder machen kann, wird gebeten, sich mit der Kripo Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Auch Zeugen, denen in der Tatnacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen waren oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich unter Tel. 06021/857-1732 melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.


Anzeige

Rabatt auf unsere Kalender 2017

Für echte Würzburg-Fans gibt’s unseren DIN A3 Fotokalender 2017 jetzt für nur 6,90 Euro (statt 20 Euro) und unseren Kalender im DIN A5 Format für 2,90 Euro! So schön, so facettenreich, so stimmungsvoll – Der Würzburg Kalender 2017 sorgt jeden Monat für magische Momente. Hier bestellen! Wuerzburg Kalender 2016

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT