Das Museum im Kulturspeicher lädt zum Freien Zeichnen. Foto: Kulturspeicher
Das Museum im Kulturspeicher lädt zum Freien Zeichnen. Foto: Kulturspeicher

Freies Zeichnen im Museum im Kulturspeicher

Selbst zum Stift greifen

Für alle, die einen Anlass zum Zeichnen suchen, damit beginnen wollen oder ihren Blick für Kunst und Gestaltung schärfen wollen, gibt es am 16. März von 17 bis 19 Uhr eine Veranstaltung zu Freiem Zeichnen im Kulturspeicher.

Jeden Monat werden sich die Teilnehmer*innen in einer anderen Abteilung des Museums aufhalten und sich dort intensiv mit den ausgestellten Kunstwerken beschäftigen. Nach einem kleinen Exkurs in die Kunstgeschichte und zu den Hintergründen der Werke und Künstler, dürfen Sie selbst zum Stift greifen und zeichnen, was Sie am meisten fasziniert.

Blick für Kunst schärfen

Ob nun als Übung für erprobte Zeichner oder erste Schritte für Neulinge – das Tempo kann man selbst bestimmen. Dabei steht Frau Nadja Schamberger den Teilnehmern gerne zur Seite, um gestalterische Prinzipien zu erklären, Tipps zu geben, Hemmungen zu nehmen und Fragen zu beantworten. Mit der Zeit kann man durch diese Übungen nicht nur das zeichnerische Können schulen, sondern auch den eigenen Blick für die Kunstwerke an sich schärfen und verfeinern.

Weitere Informationen

  • Kosten: 6 € Führungsentgelt zzgl. ermäßigtem Eintritt, ohne Anmeldung
  • Bitte mitbringen: Block oder Skizzenbuch A4/A3, Bleistift, Spitzer
  • Leitung: Nadja Schamberger

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Museums im Kulturspeicher.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT