Blaulicht der Polizei. Foto: Pascal Höfig
Blaulicht der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Brand eines Citroens: Ex-Freund räumt Tat ein

21-Jähriger räumt Tat ein

WÜRZBURG / FRAUENLAND. Nachdem Ende Februar der Innenraum eines Fahrzeuges aus zunächst unbekannter Ursache in Brand geraten war, hatte die Kripo Würzburg die Ermittlungen übernommen. Nun hat sich der Verdacht, vorsätzliche Brandstiftung könnte im Spiel sein, bestätigt. Ein 21-Jähriger hat der Sachbearbeiterin die Beziehungstat gestanden.

Verrußt und verschmort

Wie bereits berichtet, hatte die Besitzerin des roten Citroens ihren Pkw an einem späten Donnerstagabend in der Zürnstraße abgestellt. Als sie nach Mitternacht wieder zu ihrem Fahrzeug kam, war der Innenraum des C 1 verrußt und der Fahrersitz verschmort.

Die Kriminalpolizei Würzburg nahm in der Folge die Ermittlungen auf und hatte schließlich einen 21-Jährigen aus dem näheren Umfeld der Geschädigten im Verdacht.

Der junge Mann räumte schließlich ein, das Feuer in dem Fahrzeug seiner ehemaligen Lebensgefährtin gelegt zu haben. Der Beschuldigte muss sich nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung verantworten.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT