Alkoholische Getränke – Symbolbild: Pascal Höfig
Alkoholische Getränke – Symbolbild: Pascal Höfig

5 Orte, an denen man sich alleine betrinken kann

Keinen Bock auf Big Love!

Es gibt Tage, da hat man keine Lust auf andere Menschen – wie zum Beispiel heute, der super-liebes-fancy-Valentinstag. Alle trinkfesten Freunde sind mit der Big Love am Schwärmen oder schon verplant in ihrem hyper Freizeitstress. Aber gut – macht fast gar nichts! Man kann tatsächlich auch alleine eine gute Zeit in Würzburg haben. Wir haben 5 Klassiker, mit welchen man den wohl schleimigsten Tag des Jahres auf eigene Faust retten kann. Betrunken halt.

Hasenstall

Zu Beginn eine Ecke, in der Du dich nicht nur alleine betrinken kannst, sondern beim Anblick der restlichen Gäste deinen Spaß hast. Wer sich am Tag der Liebe (oder wie auch immer) allein betrinken will, sollte sich auf jeden Fall einen Drink in der Reggae-orientierten Kneipe und Cocktailbar am unteren Ende der Juliuspromenade niederlassen. Zwischen 18 und 21 Uhr ist hier an jedem Tag Happy Hour. Tipp: Am Spiel-Automaten hat man einen super Blick auf den recht überschaubaren Laden. Das beste daran: Man wird nicht gleich entdeckt und ist geschützt vor unangenehmen Flirt-Versuchen.

Nachtwächter

Es ist die vermutlich beliebteste Studenten-Kneipe der Stadt und daher immer gut besucht. So fühlt man sich hier auch allein wohl. Wenn man es dann mal durch die bekannte „Schleuse“ und drei „Pscht“-Ermahnungen vom Türsteher in das innere der urigen Kneipe geschafft hat, sucht man sich am besten ein gemütliches Eck zwischen alten Werbeschildern an den Wänden und genießt das kühle Blonde. Oder auch nicht – wenn es mal wieder zu voll ist. Aber auch dann solltest Du die Hoffnung nicht aufgeben, denn das Beste am „Nachti“ist, na klar, die von jedem Platz erreichbare Bar in der Mitte des Kult-Ladens.

Käuzle alias Uschi

Der Klassiker unter allen Würzburger Kneipen, die ganz oben auf der To-Do-Liste stehen. Hier trifft sich der junge Partygänger, der feuchtfröhliche Junggesellenabschied, Fans vom Malle-Jens bis hin zu alteingesessenen Stammgästen. Die Holzvertäfelung an den Wänden, welche liebevoll mit Helene Fischer Plakaten dekoriert ist, beschert jedem Besucher ein heimeliges Flair. So kann man hier durchaus auch alleine einen Meter Bier genießen. Wer mehr über das kleine Stück Mallorca in Würzburgs wissen möchte, findet hier ein ausführliches Interview mit der ehemaligen Inhaberin.

Enchilada

Der Hotspot für verlockende Cocktail-Preise – oder eben ein Ort des Vergessens. Täglich zwischen 17.00 und 20.00 Uhr Happy Hour: alle Cocktails 4,20 Euro, Jumbos 5 Euro – „Yey!“. Hier weiß man zwar nicht mehr genau, was nach dem fünften 0,5 l-Jumbo passiert ist, dafür aber immer noch, dass es lustig war. Die lange Bar ist auf jeden Fall ein super Platz, um auch alleine einen Cocktail zu trinken, später dann für den ein oder anderen Schnaps, um anschließend mit vielen bekannten und unbekannten Leuten ins Gespräch zu kommen – an die man sich dann hoffentlich am nächsten Tag noch erinnern kann. Oder auch nicht. Wenn kümmert’s?

Biertümpel

Im Biertümpel hat man auch alleine Spaß – in sofern man es denn überhaupt bleibt. Es juckt hier kaum jemanden, ob man sich alleine oder in einer riesen Gruppe betrinkt. Allein auf dem Weg von der Bar bis zur Toilette musst Du an vielen Tischen, Tischkicker und Dart-Scheiben vorbei. Schon hier trifft man dann sicherlich auf eine Hand voll Menschen, die man kennt. Und wenn nicht, schnapp dir einfach eins der saugünstigen Biere und stoß mit ihnen an. Täglich wechselnde Bier-Angebote runden den perfekten Abend zum Betrinken im Biertümpel ab. Enjoy!

 

Anmerkung der Redaktion: Wir möchten Euch hiermit zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol anhalten! Kennt Euer Limit und passt auf Euch auf! 

Dieser Artikel beruht auf den Erfahrungen der Redaktionsmitglieder, weder Dienstleistungen noch Geldmittel wurden ausgetauscht. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT