Unbekannte hatten zu einer AfD-Veranstaltung in Heidingsfeld zahlreiche Objekte beschädigt - Foto: Pascal Höfig
Unbekannte hatten zu einer AfD-Veranstaltung in Heidingsfeld zahlreiche Objekte beschädigt - Foto: Pascal Höfig

Mehrere Sachbeschädigungen zur AfD-Veranstaltung

Graffitis mit politischem Inhalt

WÜRZBURG. An mehreren Stellen im Stadtgebiet wurden in den zurückliegenden Tagen Graffitis mit politischem Inhalt angebracht. Unbekannte Täter besprühten Container, Parkscheinautomaten, eine öffentliche Toilette sowie ein Ladengeschäft. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt und bittet Zeugen um Hinweise.

Sachbeschädigungen bei AfD-Veranstaltung

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben Unbekannte in Heidingsfeld im Bereich des Parkplatzes im Seegartenweg an mehreren Stellen Slogans mit schwarzer Farbe aufgesprüht. Neben einem Altkleidercontainer beschädigten sie so auch drei Müllcontainer.

Wohl bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Fassade einer öffentlichen Toilette in der Husarenstraße sowie die Wand eines Blumengeschäftes in der Martin-Luther-Straße auf ähnliche Weise beschmiert. In der Bahnhofstraße wurden zwei Parkscheinautomaten besprüht.

Zahlreiche Aufkleber

Überwiegend wenden sich die Inhalte der Graffitis gegen die für den 18. Februar in Würzburg angemeldete Versammlung. Im Umfeld der Tatorte wurden weiterhin zahlreiche Aufkleber und Plakate mit dem Slogan „18.02. Nazis stoppen“ an Verkehrszeichen aufgefunden. Der durch die Sachbeschädigungen entstandene Schaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf mehrere tausend Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen um Hinweise unter Tel. 0931/457-1732.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT