Der Würzburger Kranenkai und die Festung bei Nacht - Foto: Pascal Höfig
Der Würzburger Kranenkai und die Festung bei Nacht - Foto: Pascal Höfig

Erfahrung:“Mein perfekter Samstag in Würzburg“

Tipps von Sabine aus der Würzburg erleben Redaktion

Die meisten von uns freuen sich schon ab Montagmorgen darauf: das Wochenende. Ausschlafen, Entspannen, etwas mit Freunden und Familie unternehmen. Da geht’s uns in der Würzburg erleben Redaktion nicht anders, auch wenn uns unsere Arbeit meist Spaß macht. Dabei könnte man sagen, der Samstag ist der beste Tag der Woche, denn danach kommt der Sonntag und da hat man ebenfalls noch frei. Wie so ein Samstag in Würzburg aussehen kann? Hier meine persönlichen Tipps:

Guten Morgen! – Ab in die Stadt

Um etwa 9 Uhr geht’s bei mir allerspätestens aus den Federn. Eine schöne Zeit wie ich finde: Man hat noch richtig viel vom Tag! Dann geht’s ab in die Stadt – ich weiß, ich weiß – Samstag in der Innenstadt finden viele Horror. Aber was soll man machen, da ist nun mal meist Zeit dafür. Also am besten gleich vormittags los und ein bisschen durch die Straßen bummeln. Ein Highlight meines Tages an Wochenenden ist Frühstücken oder ins Café gehen. Mein Tipp ist das Ottolina, ein italienisches Café, in der Hofstraße mit absolut einmaligen Süßigkeiten – Cannoli, Profiteroles & Co. ich komme!

Raus aus Würzburg: Gramschatzer Wald

Der Nachmittag meines „perfekten“ Samstags wäre dann das genaue Gegenteil: raus in die Natur und vor allem raus aus der Stadt. Am liebsten bin ich dabei mit meiner Familie im Gramschatzer Wald, wo man auf vielen Routen und Wegen kurze und lange Spaziergänge machen kann. Frische, klare Luft inklusive! Ein wunderbarer Weg um zu Entspannen, zu Relaxen und das Handy einfach mal im Auto zu vergessen. Im Sommer soll es dann auch mal in den Wildpark Sommerhausen gehen – für Tiere ist man schließlich nie zu alt!

Kino und Abendessen

Wie ich zugeben muss, liegen die Zeiten von Odeon und Co. schon etwas hinter mir – zumindest für den Moment! Meistens wird’s ein gemütlicher Abend auf der Couch. Wenn es aber dann doch mal raus gehen soll, bin ich ein Klassiker: Gemütlich einen Film im Kino anschauen, im Winter einige Runden auf der Eisbahn drehen und/oder ein abendlicher Spaziergang am Main. Verbunden mit einem schönen Abendessen, viel besser kann ein Samstag für mich nicht werden. Ich bin ein großer, großer Sushi Fan und gehe gern zu Kai Sushi in der Juliuspromenade und Kham Sushi in der Burkarderstraße. Mein Geheimtipp für romantische Abende und gemütliches Beisammensein: Wer es lieber fränkisch mag und Weinliebhaber ist, dem kann ich die Vinothek Tiepolo nur ans Herz legen!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT