Rettungswagen im Einsatz - Symbolfoto: Pascal Höfig
Rettungswagen im Einsatz - Symbolfoto: Pascal Höfig

Fußgängerin muss VW ausweichen: Unfallverursacher flüchtig

Eine Leichtverletzte

GROMBÜHL. Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Scharoldstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem VW und einer Fußgängerin, die dem herannahenden VW ausweichen musste und sich in der Folge bei einem Sturz leicht verletzte. Der Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Gegen 07:15 Uhr befuhr der Fahrzeugführer mit seinem roten VW Polo die Scharoldstraße in Richtung Robert-Koch-Straße. Zeitgleich wartete die 27-jährige Fußgängerin im Bereich der dortigen Straßenbahngleise, weil sie die Scharoldstraße überqueren wollte.

Auf Frau zugefahren

In diesem Augenblick touchierte der VW-Fahrer einen, an die Straße angrenzenden Bordstein und lenkte so ruckartig gegen, dass er direkt auf die junge Frau zufuhr.

Die Würzburgerin konnte in der Folge einen Zusammenstoß vermeiden, indem sie Richtung Gehweg auswich. Jedoch blieb die Dame mit ihrem Schuh so unglücklich in den Straßenbahngleisen hängen, dass sie umknickte und zu Boden stürzte. Ein Kontakt zwischen Pkw und Fußgängerin fand glücklicherweise nicht statt. Während die Leichtverletzte auf den Gleisen lag, fuhr der Unfallverursacher unvermittelt weiter.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einen roten VW-Polo mit Würzburger-Kennzeichen. Wer Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, wird gebeten sich unter Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT