Rettungswagen im Einsatz - Symbolfoto: Pascal Höfig
Rettungswagen im Einsatz - Symbolfoto: Pascal Höfig

Streit um Taxirechnung eskaliert: Drei Verletzte

Beschwerde der Fahrgäste

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Samstagabend eskalierte „Am Sonnfeld“ ein Streit um eine Taxirechnung. Die anschließende Handgreiflichkeit führte zu drei Leichtverletzten.

Gegen Mitternacht transportierte ein 51-jähriger Taxifahrer eine 40-jährige Frau und einen 53-jährigen Mann in die Straße „Am Sonnfeld“.

Nach der Ankunft beschwerte sich das Pärchen beim Fahrer, dass dieser einen Umweg gefahren sei und verweigerte die Zahlung der Taxirechnung in Höhe von knapp 20 Euro.

Blutige Lippe

Als die beiden Fahrgäste einfach gehen wollten, hielt der Fahrer zunächst den 53-jährigen fest. Dieser schlug daraufhin dem Taxifahrer ins Gesicht, wodurch er eine blutige Lippe erlitt.

Dieser wiederum wehrte sich, indem er seinem Kontrahenten ebenfalls ins Gesicht schlug.

Kopfplatzwunde

Dadurch kam der Fahrgast zu Fall und erlitt eine Kopfplatzwunde. Im Anschluss hielt der Taxifahrer die 40-jährige Frau ebenfalls fest und stieß sie zu Boden, wodurch sie sich leicht verletzte.

Während der Taxifahrer nüchtern war, wurde bei den beiden Fahrgästen ein Wert von 1,68 (Mann) bzw. 2,02 (Frau) Promille festgestellt.

Mehrere Anzeigen

Der 53-jährige musste zur weiteren Behandlung in eine Würzburger Klinik eingeliefert werden.

Alle drei Beteiligten erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung bzw. Betrugs.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT