Fallschirmspringer - Symbolbild: Pascal Höfig
Fallschirmspringer - Symbolbild: Pascal Höfig

Fallschirmspringer bei Landung schwer verletzt

Übungssprung der Bundeswehr

Gemünden a. Main, OT Adelsberg, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstagmittag stürzte in der Nähe von Adelsberg ein Fallschirmspringer der Bundeswehr im Rahmen eines Übungssprunges bei der Landung unglücklich und verletzte sich dabei schwer.

Fehler bei Landung

Der Soldat war der erste von 16 Fallschirmspringern, die in Giebelstadt gestartet und durch eine Transall zwischen der Staatsstraße 2303 und dem Modellflugplatz Karsbach abgesetzt wurden.

Alles verlief zunächst routinemäßig. Die Wetterbedingungen waren optimal und der Schirm öffnete sich vollständig. Bei der Landung unterlief dem erfahrenen Springer jedoch ein Fehler, so dass er stürzte und mehrere Meter über einen gefrorenen Acker in der Nähe von Adelsberg schlitterte.

Der Verletzte wurde nach Erstversorgung durch eine anwesende Bundeswehrärztin sowie dem hinzugezogenem Notarzt in das Lohrer Krankenhaus eingeliefert.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeistation Gemünden.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT