Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg-Schweinfurt - Foto: Pascal Höfig
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg-Schweinfurt. Foto: Pascal Höfig

Patente in Bayern 2016/2017

Bayern ist Erfinderland

Der dritte Report „Patente in Bayern 2016/2017“ der bayerischen Industrie- und Handelskammern zeigt: Bayern ist Erfinderland. Der Anteil Bayerns an deutschen veröffentlichten Patenten des Europäischen Patentamts sowie des Deutschen Patent- und Markenamts lag im Jahr 2015 bei rund 29 Prozent.

Innovation

Im Vergleich zum Jahr 2012 erhöhte sich somit der Anteil um drei Prozent. „Kein Wunder – die bayerischen Unternehmen investieren pro Jahr rund zwölf Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. Deshalb ist unsere Wirtschaft auch außerordentlich innovationsfähig.“, freut sich Oliver Freitag, IHK-Bereichsleiter Innovation und Umwelt. Nur in Baden-Württemberg sind diese Ausgaben noch höher. Um die Unternehmen in der betrieblichen Forschung und Entwicklung noch besser zu unterstützen, fordern die bayerischen IHKs eine steuerliche Forschungsförderung.

Deutschlandweit

Der Anteil der Patentanmeldungen aus Mainfranken an allen bayerischen und deutschen Anmeldungen betrug 2015 6,6 Prozent bzw. 1,9 Prozent. Die Region Mainfranken belegte jeweils den bayernweit zweiten Platz in den beiden Technologiesegmenten „Wellen; Einzelteile von Kurbeltrieben; Lager“ (mit einem Anteil von rund 39 Prozent) und „dynamoelektrischen Maschinen“ (mit 31,4 Prozent). Bei den Technologiesegmenten „Getriebe“ und „Einbau von Antriebseinheiten in Fahrzeugen“ erreichte Mainfranken jeweils den dritten Platz.

Im Technologiesegment „Räder für Fahrzeuge“ stammen deutschlandweit rund 26 Prozent der Publikationen aus dem IHK-Bezirk Würzburg-Schweinfurt. Bei den „Top 10“-Technologien in Mainfranken machen die Sektionen „Maschinenelemente oder -einheiten“, die der Branche Maschinenbau zugeordnet werden, einen großen Anteil aus.

Gute Vernetzung

„Gemessen am Anteil der bayerischen Patentpublikationen und an den Referenzgrößen ist die Innovationsleistung in diesen Technologiesegmenten um einiges höher, als für unsere Region zu erwarten wäre.“, so Freitag. Grundlage hierfür sei die gute Vernetzung zwischen Wirtschaft, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie die Einbindung in Themennetzwerke.

Der Patentreport Bayern 2016/2017 ist erhältlich unter www.wuerzburg.ihk.de/schutzrechte

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der IHK Würzburg-Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT