Mit gefälschtem Führerschein auf Autobahn unterwegs

Ermittlungsverfahren eingeleitet

HAUSEN, LKR. WÜRZBURG. Bei einer Fahrzeugkontrolle haben Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Samstagnachmittag einen gefälschten Führerschein sichergestellt.

Gegen den französischen Fahrzeugführer, mit Wohnsitz in Norddeutschland, wird jetzt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auf Rhönautobahn aufgefallen

Der 30-jährige Peugeot-Fahrer war gegen 16.15 Uhr der Streife auf der Rhönautobahn, nach der Anschlussstelle Gramschatzer Wald in Fahrtrichtung Kassel, aufgefallen.

Bei der anschließenden Kontrolle in der Rastanlage Riedener Wald zeigte der Anlage- mechaniker einen französischen Führerschein vor.

Mehrere Fälschungsmerkmale

Bei einer näheren Betrachtung konnten die Beamten gleich mehrere Fälschungsmerkmale erkennen.

Daraufhin wurde dieser sichergestellt und die Weiterfahrt mit dem Pkw unterbunden.

Der Beschuldigte räumte nach anfänglichem Leugnen ein, dass er den Führerschein widerrechtlich für einen vierstelligen Eurobetrag in Frankreich erworben hat.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT