Symbolbild: Pascal Höfig
Rauschgift – Symbolbild: Pascal Höfig

Fahrer im Drogenrausch

Sachverhalt

DETTELBACH, LKR. KITZINGEN. In der Nacht zum Donnerstag haben Beamte der Autobahnpolizei den Führerschein eines Autofahrers sichergestellt: Der Mann stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss.

Gegen Mitternacht hatte ein Lasterfahrer auf der A 3 einen Pkw beobachtet, wie dieser in Schlangenlinien in Richtung Nürnberg fuhr und dies der Polizei mitgeteilt.

Kurz nach dem Biebelrieder Kreuz hatten die Polizeibeamten den beschriebenen Seat mit rumänischer Zulassung dann vor sich und konnten die gefährliche Fahrweise mit eigenen Augen feststellen. Der Fahrer hatte offenbar große Mühe, seinen Wagen unter Kontrolle zu halten und geriet des Öfteren auf den Seitenstreifen.

Bei der Überprüfung bemerkten die Beamten bei dem 18-jährigen Fahrer, der berauscht schien, drogentypische Auffälligkeiten. Sie führten sowohl einen Alkohol- als auch einen Drogentest durch: Der erstere ergab einen Wert von 0,0 Promille, der Drogentest wies aber auf den Konsum von Cannabisprodukten hin.

Sicherheitsleistung

Der junge Mann musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt wurde. Da er keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat, ordnete die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr infolge anderer berauschender Mittel die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung an.

Der Mann musste einen dreistelligen Eurobetrag mittlerer Höhe hinterlegen und durfte natürlich selbst nicht mehr weiterfahren.

Da auch seine Begleiter offensichtlich Rauschgift genommen hatten, musste die ganze Gruppe eine mehrstündige Zwangspause einlegen. Am Donnerstagnachmittag durfte dann ein Mitfahrer, nachdem die berauschende Wirkung nachweislich abgeklungen war, die Fahrt fortsetzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT