Roman und Christian, die Inhaber vom Klug. - Foto: Pascal Höfig
Roman und Christian, die Inhaber vom Klug. - Foto: Pascal Höfig

Café Klug jetzt mit eigener Serie

Gesellschaftlicher Schmelztiegel

Das Café Klug in der Peterstraße – wahrscheinlich den meisten Würzburgern und Studenten bestens bekannt. Seit Jahrzehnten ist das Klug ein gesellschaftlicher Schmelztiegel. Hier verkehrt einfach jeder – ob Banker, Professor oder Student. „ Das Klug ist DAS Symbol für Vielfalt. Nur Einfalt hat hier keinen Platz.“ – so heißt es auf der Facebook-Seite der Kultlocation.

Eigene Webserie

Ende April 2016 hat Christian Kubernus zusammen mit seinem Bruder Roman das Café Klug übernommen. Seit dem sind die beiden zusammen mit ihrem Team Herr über Küche und Bar in der Traditionslocation. Und das sind nicht die einzigen Neuigkeiten: Seit dem 25.12.2016 gibt es eine eigens produzierte Webserie – bisher einmalig in Würzburg.

Wie kommt man überhaupt auf so eine Idee? „Eine klassische Webseite war uns einfach zu langweilig. Wir wollten etwas für Würzburg Einmaliges machen. Das Café Klug ist schon seit vielen Jahrzehnten ein kultiges Lokal, das generationenübergreifend beliebt ist. In diesem Lokal treffen so viele Interessensgruppen aufeinander, ohne sich aneinander zu stören,“ so Kubernus.

Geschichten aus dem Leben

Dieses ganz besondere Flair des Klug sollen also möglichst viele Leute miterleben – auch wenn sie gerade nicht vor Ort sein können. Die fiktive Webserie trägt – wie passend – den Namen „Café Klug“. Dargestellt werden Szenen aus dem alltäglichen Leben, die jeden betreffen können.

Von lustig über traurig, jede Folge wird anders, da jede Geschichte vom Leben inspiriert ist. „Außerdem spiegelt die Serie unsere Verbundenheit zu Würzburg wieder“, so Christian Kubernus. Gedreht wird in der Kultlocation – im Gastraum, in der Küche, am Tresen.

Bekannte Gesichter

Unter der Regie von Frank Christian Wagner ist geplant, dass jeden Monat eine neue Folge online gestellt wird. Diese kann dann auf YouTube oder Facebook angesehen werden.

 

Über die Webserie hat unter anderem auch schon „Spiegel TV“ und „Promiflash“ berichtet, da immer mal wieder bekannter Überraschungsbesuch dabei ist. Für die zweite Folge der Serie hat sich das Team vom Café Klug sogar Alexander „Honey“ Keen (GNTM) und Iris Aschenbrenner (Köln 50667) an Board geholt. Online geht die 2. Serie noch in dieser Woche.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT