Die Sticker kleben überall. - Foto: Meliz Kaya
Die Sticker kleben überall. - Foto: Meliz Kaya

„SEID’S FREUNDLICH“ – das steckt dahinter

Schwarze Aufkleber

Schon seit geraumer Zeit begegnen einem immer wieder schwarze Aufkleber mit der weißen Aufschrift „SEID’S FREUNDLICH“ überall in der Stadt. Ob das jetzt Sitzbänke, Bushaltestellen oder Stromkästen sind – die Teile kleben überall. Doch was steckt eigentlich hinter dieser Botschaft? Wer möchte die Menschen hier zum freundlich sein auffordern? Julian, ein 23-jähriger Student, hat uns geschrieben und seine Geschichte erzählt:

Julian, 23, Student

„Ich bin Julian, 23, und studiere Gymnasiallehramt für Englisch und Italienisch im schönen Würzburg. Ursprünglich bin ich aus Augsburg, wohne aber seit vier Jahren in Würzburg. Ein Jahr davon habe ich in Bologna verbracht.

Auf die SEID’S FREUNDLICH – Idee gekommen bin ich beim Busfahren. Da fand ich die Unfreundlichkeit sehr evident – und das von beiden Seiten, seitens der Fahrgäste, die den Busfahrer wie eine Maschine behandeln und seitens der Fahrer selbst, die oft nur mürrisch grüßen, wenn überhaupt.

„Teufels“kreis durchbrechen

Diesen “Teufels”kreis wollte ich durchbrechen. Irgendwo muss man ja mal anfangen. Zunächst hatte ich mich von der s.Oliver Sprayaktion inspirieren lassen und wollte bei Bushaltestellen mit Hilfe einer Schablone und Grafittispray “SEID’S FREUNDLICH” auf den Teer sprühen. Davon wurde mir aber relativ schnell abgeraten, da das schon sehr illegal ist und ich schließlich Lehrer werden will.

Sticker, Sweatshirts, Jutebeutel

Also kam ich auf die Idee, Sticker zu machen und mit der Schablone, die ich eigentlich für die Grafitti Aktion hatte anfertigen lassen, fing ich an, T-Shirts, Sweatshirts und Jutebeutel für mich und meine Freunde zu verschönern. Nachdem ich überwältigend viel positives Feedback bekam, war mir klar, dass ich das noch weiterspinnen muss. Da ist Potential vorhanden, und das nicht nur für eine spezifische Altersgruppe. Neulich sprach mich sogar eine Seniorin auf einen SEID’S FREUNDLICH – Jutebeutel und lobte die Aktion.

Für viele Menschen bestimmt

Ich stoße leider gerade an gewisse Grenzen, eine davon ist das Finden eines Kanals. Ich habe zwar schon insgesamt 4.500 Sticker drucken lassen und alles selbst finanziert, das Verteilen läuft auch gut, doch die Nachricht ist meiner Meinung nach für viele Menschen bestimmt – und so muss ich einen Kanal finden, um diese auch weitläufig zu verbreiten.“

Eine witzige Aktion mit Hintergedanken – wir finden es kreativ! Julian hat seit Kurzem übrigens auch eine Facebook-Seite und ein Profil bei Instagram, hier kann man täglich verfolgen, wo „SEID’S FREUNDLICH“ schon überall zu finden ist. Vorbeischauen lohnt sich!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT