Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Verkehrsgeschehen: Verletzte bei 2 Unfällen

Rotlicht missachtet – Unfallbeteiligte verletzt

WÜRZBURG / ZELLERAU. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag sind gleich mehrere Unfallbeteiligte verletzt worden. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden insgesamt vier Personen in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 10.00 Uhr fuhr eine 41-Jährige mit ihrem Audi auf der Mainaustraße in Richtung Zellerau. An der Kreuzung Georg-Eydel-Straße missachtete sie das Rotlicht der Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Pkw Peugeot, dessen 44-Jähriger Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Die 41-Jährige am Steuer des Audis prallte frontal gegen die Fahrerseite des Peugeots. Der Fahrer des Peugeot sowie die weiteren drei Mitfahrerinnen, darunter auch ein 7-jähriges Mädchen, mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 8.500 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr im Kreuzungsbereich durch Polizeibeamte geregelt, somit kam es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Fußgänger nach Zusammenstoß mit Pkw verletzt im Krankenhaus

WÜRZBURG / LENGFELD. Bei einem Verkehrsunfall in der Werner-von-Siemens-Straße sind am Mittwochnachmittag zwei Fußgänger verletzt worden. Sie wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 14.00 Uhr wollte eine Kia-Fahrerin von einem Parkplatz aus in die Werner-von-Siemens-Straße einfahren und übersah hierbei offenbar die beiden Fußgänger, die sich auf dem Gehweg befanden. Das ältere Ehepaar wurde von dem Kia leicht touchiert und Beide fielen zu Boden. Bei dem Sturz zogen sich die Frau sowie der Mann leichte Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung des Operativen Ergänzungsdienstes des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT