Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

A3: Autofahrer kracht auf Pkw – Fahrer vermutlich eingeschlafen

Fünf Personen leicht verletzt

KIST, LKR. WÜRZBURG. Am Montagmorgen ist ein offensichtlich übermüdeter Autofahrer auf der A3 heftig auf einen vorausfahrenden Pkw aufgefahren. Fünf Personen wurden dabei leicht verletzt.

Gegen 08:35 Uhr fuhr ein 29-jähriger Mann in Richtung Nürnberg. Kurz nach der Anschlussstelle Kist fuhr er mit seinem Kleinwagen der Marke Chevrolet ungebremst auf einen wesentlich langsameren Kia Rio auf. Beide Kleinwägen wurden durch die Wucht des Aufpralls in die Außenleitplanke geschleudert und total beschädigt.

Fahrer vermutlich am Steuer eingeschlafen

Der Notarzt wurde eingeflogen. Sowohl der junge Mann als auch alle vier Insassen des anderen Fahrzeugs im Alter 26, 29, 55 und 58 Jahren wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Sie wurden mit Krankenwägen in Würzburger Kliniken gebracht. Gesprächsweise räumte der 29-Jährige gegenüber den Polizisten ein, am Steuer wohl eingeschlafen zu sein.

Sperrung der A3 in Richtung Nürnberg

Für die Landung des Rettungshubschraubers sperrten Beamte der Autobahnpolizei die vierspurige Fahrbahn in Richtung Nürnberg. Während der Bergung der Fahrzeuge konnte der Verkehr auf zwei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei fahren. Es entstand nur ein kurzer Stau, der sich schnell wieder auflöste.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT