Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Reisende im Hauptbahnhof geschlagen und getreten

Täter in Untersuchungshaft

WÜRZBURG. Am Donnerstagabend attackierten ein bislang unbekannter Täter sowie ein 20-jähriger gemeinschaftlich zwei Bahnreisende im Alter von 22 Jahren und 19 Jahren mit Schlägen und Tritten. Die Angegriffenen mussten in einem Klinikum behandelt werden, die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gegen 21:30 Uhr sollen der 20-jährige sowie ein weiterer, bislang unbekannter Tatverdächtiger an einem Bahnsteig im Würzburger Hauptbahnhof zunächst einen 19-Jährigen Türken angepöbelt haben.

Gegen Kopf getreten

Ein 22-jähriger, der zusammen mit dem 19-Jährigen reiste, schaltete sich daraufhin ein und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung der vier Beteiligten am Bahnsteig, wobei Schläge und Tritte ausgeteilt wurden. Als der 19-Jährige am Boden lag, sollen die zwei Tatverdächtigen auch gegen seinen Kopf getreten haben.

Bevor eine Streife der Bundespolizei die Auseinandersetzung beenden konnte, gelang dem Begleiter des 20-jährigen Angreifers die Flucht. Die beiden Reisenden mussten auf Grund ihrer Verletzungen ärztlich behandelt werden.

Der 20-Jährige wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher einen Untersuchungshaftbefehl wegen dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den 20-Jährigen erließ. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung führt die Bundespolizeiinspektion Würzburg nun gemeinsam und in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT