Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

„Klang:Facetten“ – Projekt von Taktwechsel & Kantorei-Orchester

Konzerte durch die ganze Diözese

Die bekannte Würzburger Musikgruppe „Taktwechsel“, die Ende 2013 nach 33 Jahren und über 150 eigenen Songs einen Schlusspunkt ihrer musikalischen Arbeit mit „Glaubens- und Lebensliedern“ setzte, wird gemeinsam mit dem rund 25-köpfigen Orchester der Kantorei Karlstadt (Leitung: Regionalkantor Bernhard Seelbach) zum Abschied von Klaus Simon aus dem Referat für Neues Geistliches (NGL) Lied und Kinderlied ein orchestrales Nachklang-Projekt namens „Klang:Facetten“ in die gesamte Diözese Würzburg bringen und so ein neues Hör- und Mitsingerlebnis bieten.

Klassik-Rock-Crossover

Der in der NGL – Szene deutschlandweit bekannte und geschätzte Arrangeur Jochen Wiedemann (Rottenburg) hat acht der schönsten Glaubens- und Lebenslieder von „Taktwechsel“ für das Orchester der Kantorei Karlstadt arrangiert und den Stücken dadurch ein neues Gewand verliehen. Die Songs wurden mit klassischen Ornamenten versehen und sozusagen „veredelt“. Es entstand ein spannendes „Crossover“ von klassischer und rockiger Stilistik: Mal als Orchester alleine, mal mit einigen Bandinstrumenten, mal zusammen mit allen Taktwechselmitgliedern spielen Streicher, Holzbläser und Percussion die Taktwechselsongs.

Alle Infos und Karten

Neben den Arrangements mit dem Kantorei-Orchester ist die Original-Taktwechselbesetzung mit weiteren eigenen Songs auch alleine zu hören 

Passieren wird das an folgenden Aufführungsterminen:

  • Sa., 21. Januar 2017 um 19 Uhr im Martinushaus Aschaffenburg,
  • So., 22. Januar 2017 um 19 Uhr in der Jugendkirche/Kilianeum Würzburg
  • Sa., 4. Februar 2017 um 19 Uhr in der St. Kilian – Kirche/Jugendkirche „kross“ Schweinfurt

Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Jugendliche 10 – 17 Jahre 8 Euro. Es gibt keinen Kartenvorverkauf, nur Abendkasse.

Nähere Informationen und eventuelle kurzfristige Änderungen im Internet unter: www.taktwechsel.de.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Musikgruppe Taktwechsel.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT