Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unsere 9 besten Stände auf dem Weihnachtsmarkt

Bis zum 23. Dezember bummeln

Der Würzburger Weihnachtsmarkt hat noch bis zum 23. Dezember seine Tore geöffnet. Die meisten waren bestimmt auch schon das ein oder andere Mal da, um etwas leckeres zu essen oder ein Heißgetränk zu genießen. Wer nach Feierabend auf den Weihnachtsmarkt geht, wird schnell merken, dass dieser gut besucht ist. Damit man nicht ganz ziellos durch die Mengen drängen muss, haben wir in einem weiteren Teil von „unsere besten“ eine kleine Sammlung der Stände zusammengestellt, die man sich unserer Meinung nach auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Wie immer in dieser Rubrik gilt: Die Auswahl der Serien beruht auf Meinungen der Redaktionsmitglieder. Über weitere Tipps und Hinweise freuen wir uns!

Würzburger Mandelbrennerei

Die Würzburger Mandelbrennerei ist den Würzburgern bestens bekannt. Doch was macht sie so besonders? Diese Frage ist leicht zu beantworten: Es ist die Auswahl. Dort gibt es nicht nur gebrannte Mandeln, sondern auch gebrannte Erdnüsse, Kürbiskerne, Macadamianüsse, Cashewkerne, Pistazien und vieles mehr. Aber nicht nur die Auswahl an Nüssen ist groß, sondern sogar die Auswahl an unterschiedlich gebrannten Mandeln, wie beispielsweise die Zimt-, Glühwein- , Vanille- oder die Residenzmandeln. Die Kosten für 100 Gramm liegen je nach Sorte zwischen 2,50 und 3,50 Euro.

Hahns Herzle

Wer weiß, was ein „Meefränggischer Bauernseufzer im Kipf“ ist? Denn diesen gibt es am Stand der Festwirtsfamilie Hahn. Dieses Jahr gibt es die Schmankerln in einem eigens für den Würzburger Weihnachtsmarkt gebauten Stand in der Eichhornstraße. Das Besondere hier: Es gibt sogar überdachte Sitzgelegenheiten und man kann in der Weihnachtsmetzgerei die Herstellung der Würste beobachten. Echte „fränggische“ Leckereien, wie die „Grobe Wördsburcher Winzerbratwoarscht im Kipf“ oder das Würzburger Weihnachtsbier vom Fass sind nur einpaar der Köstlichkeiten. Ein vegetarischer Geheimtipp: Die Kürbissuppe für 3,90 Euro mundet vorzüglich und wärmt Leib und Seele. Ein weiterer Stand der Hahns ist übrigens auf dem unteren Markt zu finden.

Würzburger Ratskeller

Ein bisschen abseits vom Trubel, kann man sein weihnachtliches Getränk und Leckereien für das leibliche Wohl am Stand des Würzburger Ratskellers in etwas ruhigerer Atmosphäre genießen. Ein besonderes Highlight ist hier das original belgische Glühbier, das auch nur hier ausgeschenkt wird. Auf der Grundlage von Kirschbier ist das Glühbier ein reines Naturprodukt ohne künstliche Aromen. Ein 0,25 Liter-Glas Glühbier kostet 4 Euro. Für alle Glühweinfans gibt’s dort übrigens auch Glühwein und für das leibliche Wohl leckeres Raclette und Bratwürste.

Lauschaer Glaskugelhaus

Das Lauschaer Glaskugelhaus überrascht jährlich mit seinen ausgefallenen Glaskugeln, wobei „Kugeln“ hier nicht immer ganz zutreffend ist. Denn wer hier seinen Weihnachtsbaumschmuck kaufen möchte, hat eine riesige Auswahl an Fußbällen, Tennisbällen oder Basketbällen – wenn man die Kugelform beibehalten möchte. Für mutigere Besucher gibt es eine große Palette an Tieren angefangen bei den Dinosauriern über Hühner und Schweine bis hin zu allerhand Fischen. Wem das noch nicht reicht, kann auch zwischen Big Ben und Eiffelturm oder Burger, Bocksbeutel oder Eis am Stiel stöbern – alles natürlich nur für den Weihnachtsbaum und nicht zum Verzehr.

Nicht zu vergessen ist die Weihnachtsgurke, die vor Ort natürlich nicht fehlen darf. Denn ein alter Brauch besagt, dass die Person, die die gläserne Weihnachtsgurke am Baum findet, zuerst beschenkt wird. In Amerika wurde dieser Brauch noch erweitert: Wer die Gurke findet, bekommt noch ein zusätzliches Geschenk.

Würzburger Weihnachtspyramide

Prämierte Glühweine aus Würzburger Landen gibt es an der kaum zu übersehenden hölzernen Weihnachtspyramide. Ebenfalls in der Eichhornstraße werden hier roter wie weißer Glühwein angeboten, doch neben den Klassikern gibt es auch Heidelbeer und Kirsch Glühwein. Alkoholfreie Varianten sind an der Pyramide Apfel- und Erbeerpunsch – ebenfalls sehr lecker und vor allem wärmen diese fruchtigen Heißgetränke perfekt bei kalten Winterwetter. Für alle, die nicht so auf Wein oder Früchtepunsch stehen, gibt es Eierpunsch. Pro Tasse gibt es die Getränke für 3 Euro, das Pfand beträgt 2 Euro, für den Stiefel 3,50 Euro.

Nürnberger Elisenlebkuchen

Zu Beginn der neu gestalteten Fußgängerzone finden alle Naschkatzen genau das richtige: einen Marktstand nur mit Lebkuchen. Hier werden echte Nürnberger Elisenlebkuchen in verschiedenen Varianten zwischen 2,20 und 3,50 Euro angeboten. Mit dunkler Schokolade, natur oder mit Zuckerguss – alles ist dabei. Außerdem gibt es noch leckeres Früchtebrot und als Andenken süße Lebkuchenherzen mit Gruß vom Würzburger Weihnachtsmarkt. Auf keinen Fall verpassen!

Knobelspiele aus Holz und Metall

Für alle, die gerne spielen oder noch eine kleine Geschenkidee suchen: Am Spielzeugstand auf dem unteren Markt seid ihr genau richtig. Hier gibt es witzige Spiele für Groß und Klein.Von Mini-Knobelspielen aus Metall, über Puzzels in sämtlichen Größen bis hin zu Klassikern wie Mühle oder Halma – alles aus Holz. Einfach mal vorbeischauen und sich inspirieren lassen.

Kräuterbonbons und Süßwaren

Am oberen Markt kommt man am Stand von Familie Bell garantiert nicht vorbei, ohne eines der Tütchen mit bunten Bonbons gekauft zu haben. Es gibt einfach eine unglaubliche Auswahl an verschiedenen Sorten. Von Glühweinherzen über Karamellbonbons, Bonbons mit Lakritz- und Fruchtgeschmack bis hin zu den verschiedensten Sorten an Kräuterbonbons gibt es hier alles was das Herz begehrt. Zum großen Bonbonangebot verkauft Familie Bell außerdem Lollies, Früchtebrot, kleine und große Lebkuchenherzen und vieles mehr. Die kleine 125 Gramm Bonbon Tüte gibt es für 3 Euro, die Große mit doppelter Menge kostet 5,50 Euro.

Distel Feuerzangenbowle

Der Zuckerhut brennt. Es riecht nach Rum und gewürztem Wein. Auch dieses Jahr ist Distel Feuerzangenbowle wieder auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt. Jung und Alt kommen hier zusammen um das Kultgetränk aus deutschem Qualitätswein, Orangen, Zitronen und  Rum zu trinken, das heute vor allem um Weihnachten und an Silvester zubereitet wird. Ganz traditionell wird die Bowle im Tonbecher ausgeschenkt, pro Becher kostet das Heißgetränk 4 Euro, Pfand 3 Euro.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT