Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Holy Shit Lab: Neue Verantsaltungsreihe im Theater

Heiden, Hexen und Heilige

Mit einem originellen Diskurs über Heiden, Hexen und Heilige eröffnet das Mainfranken Theater seine neue Veranstaltungsreihe Holy Shit Lab. Der Auftakt findet am Freitag, den 16. Dezember, in der Kammer statt. Vorstellungsbeginn ist um 21:00 Uhr.

Glauben und Werteorientierung

Das Holy Shit Lab ist ein experimentelles Kleinformat, bei dem Künstler des Würzburger Dreispartenhauses neue und andere Perspektiven auf „Alte Heilige & Neue Götzen“ aufzeigen und sich mit Fragen nach (Nicht-) Glauben und vermeintlicher Werteorientierung auseinandersetzen. Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung wird in der BAR im unteren Foyer des Würzburger Dreispartenhauses zusammen gefeiert.

Heilige, Popstars und okkulte Rituale

Ideenreich, kritisch und lasziv: So lässt sich das Programm beschreiben, das bei der ersten Ausgabe von Holy Shit Lab mit dem Titel „Heiden, Heilige und Hexen“ von drei Schauspielern (Hannes Berg, Helene Blechinger, Martin Liema) präsentiert wird. Neben den Legenden um den Stadtheiligen Kilian nimmt das Trio unter anderem auch Phänomene wie die Verehrung von Berühmtheiten aus dem Popbereich oder okkulte Rituale ins Fadenkreuz. Musikalisch unterstützt werden sie dabei von Maria Karamoutsiou am Klavier.

Jetzt Karten sichern

Das erste Holy Shit Lab leitet der Regisseur Tim Stefaniak, der letzte Spielzeit für die erfolgreiche Freitag Nacht Reihe verantwortlich zeichnete. Karten sind zu einem Eintrittspreis von 7,- Euro an der Theaterkasse erhältlich.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Mainfrankentheaters.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT