Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Neu im WüShop: Der Atlas Würzburg

Was kann er wirklich?

Mehr als eine Elle lang und breit kommt der neue Würzburg Atlas daher. Es ist ein echter Hardcover-Schinken im schönen glänzenden Schutzumschlag. Die 240 Seiten rund um Würzburg sind für 49,95 € im emons: Verlag erschienen. Voll mit hundert Karten, zahlreichen Fotos, Luftbildern und anspruchsvollen Texten werden die mehr als 1.300-jährige Geschichte der Stadt, ihr Wandel und ihre heutige Vielfalt lebendig. Doch was bietet diese Neuerscheinung wirklich?

Mehr als nur ein Bildband

Auch wenn viele tolle Bilder enthalten sind, so ist der Würzburg Atlas ganz sicher nicht nur Bildband, sondern kann „echten“ Inhalt aufweisen. Um den Leser vorzubereiten, wird Würzburgs Lage erläutert und in den gesamt bayrischen Vergleich gestellt. Diese Vorbereitung braucht man dann auch für die tolle Beschreibung der Geschichte Würzburgs von den Anfängen, bis zum heutigen Tag. Diese ist umfassend genug aber nicht ausschweifend gehalten und die Stadtentwicklung ist gut nachvollziehbar. Alte Karten, Gemälde und Bilder tragen dabei merklich zum Verständnis bei und optimieren das Gesamtbild.

Breites Themenspektrum

Mit diesem Vorwissen werden dann verschiedene Themen, die sowohl in der Vergangenheit, als auch heute von großer Bedeutung sind, angesprochen. Begonnen wird mit der Stadtnatur und der Weinkultur, einem sehr wichtigen Thema für Würzburg. Neben Geologie, Vegetation, Lage und vielem mehr wird hier auch die Weintradition genauer beleuchtet. So wird unter anderem geklärt, wie es zu den doch sehr vielen Stiftungen und großen Weingütern in und um Würzburg kam. Außerdem wird in diesem Kapitel die Lage am Main und dessen Auswirkungen auf das Stadtleben behandelt.

Von diesem Thema, das ganz Würzburg betrifft, wird es dann etwas spezifischer und die einzelnen Stadtteile der Residenzstadt werden unter die Lupe genommen. So kann man nachlesen, wie Würzburg zur Großstadt wurde, wie Straßennamen entstanden sind und wie sich einzelne Gegenden über die Jahre entwickelt haben. Auch Themen, die heute noch aktuell sind, wie die Nutzung der ehemaligen US-Kaserne, werden geschildert.

In den folgenden zwei Kapiteln werden dann Verkehr und Wirtschaft, sowie Gesellschaft, Bildung und Kultur thematisiert. Besonders interessant ist dabei zum Beispiel die Entwicklung der Straßenbahn, die Änderungen im innenstädtischen Einzelhandel, der Werdegang der Universität und vieles mehr. Auch die vielen kirchlichen Einrichtungen Würzburgs, wie Kirchen und Klöster, werden ins Visier genommen, aber auch die fränkische Küche darf nicht fehlen.

Stadtexperte werden

Alles in allem lässt der Atlas Würzburg wohl kaum eine Frage rund um die Stadt offen. Mit viel Liebe zu Detail, tollen Grafiken, Karten, Bildern und mehr werden die informativen Texte toll ergänzt. Besonders die Geschichte ist verständlich erklärt, aber auch der Bezug zur Gegenwart kommt nicht zu kurz. Somit ist dieser Band voll mit Infos, perfekt geeignet für alle Würzburger, die endlich mal mehr über ihre Stadt erfahren wollen, aber auch für alle anderen, die die älteste Stadt Frankens kennen lernen wollen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT