Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

8. Mitmachaktion „Würzburg bewegt sich“

Vielfältiges Mitmach-Programm

Die bekannte Mitmachaktion „Würzburg bewegt sich“ wird vom 3. März 2017 bis zum 31. März 2017 bereits zum 8. Mal stattfinden. Passend zum Start in den Frühling werden über einem Zeitraum von vier Wochen vielfältige Mitmachaktionen rund um das Thema Bewegung angeboten. Um das Programm wieder interessant und umfassend zu gestalten ist das Aktivbüro der Stadt Würzburg ab sofort auf der Suche nach Unterstützern.

Treppe statt Aufzug

Mit dem diesjährigen Motto „Würzburg bewegt sich – einfach überall“ legt das Aktionskomitee ein besonderes Augenmerk darauf, dass mehr Bewegung ganz einfach in den Alltag integrierbar ist. Ein schönes Beispiel ist es, anstatt des Aufzuges, die Treppe zu benutzen. Solche kleinen Verhaltensänderungen an der Arbeitsstelle, auf dem Nachhauseweg oder zu Hause können bereits zu einem besseren Fitnesszustand beitragen. Es geht also nicht immer nur darum schweißtreibenden Sport zu treiben, vielmehr darum, auch bewusst kleine Bewegungseinheiten in das tägliche Leben einzubauen.

Darüber hinaus sind natürlich wieder alle Anbieter aus dem Gesundheitsbereich, Sportvereine, Bildungseinrichtungen und soziale Einrichtungen aufgerufen sich an der Aktion zu beteiligen. Jede Idee, jedes Angebot, das sich mit dem Thema Bewegung befasst, ist herzlich willkommen.

Jetzt anmelden

Alle Angebote müssen wie immer für den Bürger kostenlos sein und in Würzburg stattfinden. Sie werden in den umfangreichen Programmflyern, sowie auf der städtischen Homepage aufgenommen und so den Interessenten übersichtlich zugänglich gemacht. Alle Interessenten, die Lust haben mitzuwirken, können ihre Vorschläge ab sofort bis zum 15. Januar 2017 im Aktivbüro in der Karmelitenstraße 43 einreichen. Ein Anmeldeformular findet unter www.wuerzburg.de/gesundheitsfoerderung. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, kann auf Plakaten und Flyern mit seinem Logo werben.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT