Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Steinbachtal: Einbruchsversuch am helllichten Tag

Nachbar wird auf Täter aufmerksam

WÜRZBURG. Ein unbekannter Täter versuchte am Donnerstagnachmittag in ein Anwesen im Steinbachtal einzubrechen. Ein Nachbar wurde auf die Tat aufmerksam und verständigte die Polizei. Diese suchte mit großem Aufwand nach dem Täter. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die Ermittlungen.

Kurz nach 13:00 Uhr wurde der Nachbar eines Einfamilienhauses in der Gertraud-Rostosky-Straße auf eine verdächtige Person aufmerksam, die sich offensichtlich unberechtigt auf dem Grundstück aufhielt. Die Person soll sich im Bereich der Terassentüre bewegt und einen langen Gegenstand mitgeführt haben. Sofort verständigte er die Polizei.

Offenbar hatte der Täter seine Entdeckung bemerkt, denn er brach den Einbruchsversuch ab und flüchtete unerkannt.

Suche per Hubschrauber und Diensthund

Die Würzburger Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem Flüchtigen und setzte dabei auch einen Hubschrauber und einen Diensthund ein. Dennoch verlief die Fahndung ergebnislos.

Bei dem unbekannten Täter handelt es sich nach Zeugenangaben um einen ca. 180 cm großen, kräftigen Mann, der mit einer beigen Winterjacke, einer dunklen Hose sowie Handschuhen und einer schwarzen Mütze bekleidet gewesen sein soll. Er hatte an mehreren Fenstern Hebelversuche unternommen, brach sein Vorhaben jedoch ab ohne ins Innere des Hauses gelangt zu sein.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen auf über 1.000 Euro.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Gertraud-Rostosky-Straße oder des angrenzenden Waldstückes gemacht haben oder die oben beschriebene Person gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT