Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

„career tours“ bieten Betriebsbesichtigungen mit Karriereoption

Karriere in Mainfranken machen

Um dem demografischen Wandel und dem damit verbundenen Fachkräfteengpass entgegenzuwirken, veranstaltet die Region Mainfranken GmbH seit 2014 die „career tours Mainfranken“, kostenfreie Betriebsbesichtigungen, die sich gezielt an angehende Absolventinnen und Absolventen auf Jobsuche richten. „Mit dem Projekt bietet die Region Mainfranken GmbH die Möglichkeit Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt zu matchen, mit dem Ziel qualifizierte Fachkräfte für die Region zu sichern“, so Åsa Petersson, Geschäftsführerin der Region Mainfranken GmbH.

Kooperation mit der FHWS

Die Umsetzung erfolgt in enger Kooperation mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS), um Theorie und Praxis besser zu verzahnen und den Studierenden eine Brücke in die regionale Wirtschaft zu bauen. Im Rahmen einer eintägigen Bustour können die Studierenden zwei attraktive regionale Arbeitgeber mit Nachwuchsbedarf näher kennenlernen und erste persönliche Gespräche mit Personalentscheidern führen. Für die Unternehmen der Region bietet sich mit diesem Projekt eine neue Möglichkeit, Fachkräfte von morgen zu rekrutieren.

Viele Interessierte

Schon im Vorfeld der Tour am 30. November 2016 äußerten sich die Personalentscheider der Preh GmbH in Bad Neustadt an der Saale und GKN Sinter Metals GmbH in Bad Brückenau erfreut über die hohe Teilnehmerzahl. 35 Studierende aus den Studiengängen Logistik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Medienmanagement, Betriebswirtschaft, Technomathematik, Funktionswerkstoffe, Produkt- und Systementwicklung und Elektro- und Informationstechnik nutzten die Möglichkeit, sich frühzeitig um eine qualifizierte Anstellung in den innovativen und zukunftsfähigen Betrieben zu bemühen.

Einblicke in Unternehmen

„Die career tours sind ein tolles Angebot für uns Studierende. An nur einem Tag konnte ich zwei interessante Betriebe kennenlernen und es wurden mir Einblicke in Unternehmen gewährt, die ich ohne die Tour nie erhalten hätte.“, so ein Teilnehmer. „Außerdem konnte ich wichtige, erste Kontakte mit den Personalverantwortlichen knüpfen. Fragen zu meinen persönlichen Einstiegsmöglichkeiten in ihrem Betrieb wurden mir ausführlich beantwortet. Beide Unternehmen kann ich mir als potentielle Arbeitgeber auf jeden Fall vorstellen. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Tour.“

Weitere Touren sind in Planung. Studierende der Uni Würzburg und der FHWS können sich unter www.mainfranken.org/careertours über die „career tours“ informieren.

Die Region Mainfranken GmbH

Unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Sebastian Remelé strebt die Regionalentwicklungs-gesellschaft die Stärkung Mainfrankens als eigenständiger, attraktiver Wirtschaftsstandort und Lebensraum an. Gesellschafter der Region Mainfranken GmbH sind neben den beiden kreis-freien Städten Würzburg und Schweinfurt die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Kitzingen, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und Würzburg sowie die IHK-Würzburg-Schweinfurt und die Handwerkskammer für Unterfranken.

In einem ganzheitlichen Ansatz verfolgt die Region Mainfranken GmbH ihre Ziele durch aktives, gemeinsames Handeln der hiesigen Schlüsselakteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Diese werden über den Rat der Region sowie über insgesamt fünf Fachforen zu den Themen Demografischer Wandel/Fachkräftesicherung, Kooperation Wissenschaft & Wirtschaft, Kultur, Erneuerbare Energien/Elektromobilität und Gesundheit umfassend in die Entwicklungs-arbeit für den Wirtschaftsstandort Mainfranken eingebunden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Region Mainfranken GmbH.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT