Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Unseriöse Pflegeprüfer in Würzburg unterwegs

Johanniter warnen vor Kontrollen

WÜRZBURG. Unbekannte Personen geben sich derzeit als neutrale Pflegeprüfer im Würzburger Stadtteil Frauenland-Sieboldshöhe aus, um sich Zutritt in Privatwohnungen von Pflegebedürftigen zu verschaffen. „Senioren haben bei uns angerufen und nachgefragt, nachdem ihnen die Begegnung doch seltsam vorkam“, berichtet Heidi Umkehr, Leiterin der ambulanten Pflege bei den Johannitern.

Unbekanntes Duo

Laut den Beschreibungen der Verunsicherten handelt es sich um eine zivil gekleidete Dame und einen zivil gekleideten Herren, die sich als Duo auf den Besuch der entsprechenden Sozialstation beziehen und meinen „Es war ja gerade die Schwester der ambulanten Pflege da. Wir kommen, um die Pflege zu prüfen. Das ist neu, da sich nächstes Jahr die Pflege grundsätzlich ändert.“

Die Johanniter weisen darauf hin, dass es keinerlei unangekündigten Pflegekontrollen gibt, weder vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) noch von den Pflegediensten selbst.

Fremden Personen darf kein Zugang auf das Grundstück oder in die Wohnung gewährt werden. Im Zweifel soll ein Notruf bei der Polizei unter der Rufnummer 110 abgesetzt werden.

Beschreibungen besorgniserregend

Für Pflege-Expertin Umkehr klingen die Beschreibungen besorgniserregend. „Wir sind darauf aufmerksam geworden, da uns in den letzten zehn Tagen vier Personen unabhängig voneinander von einer sehr ähnlichen Begegnung berichteten“, reflektiert die Johannitern.

Scheinbar beobachten die unbekannten Personen die Situation im Vorfeld sehr genau, da sie im persönlichen Gespräch mit den Pflegebedürftigen sagen können, ob gerade ein Pfleger oder eine Schwester zu Besuch war.

„Wir haben die Geschehnisse umgehend an die Polizei weitergeleitet. Was die Personen mit ihren Besuchen bezwecken, ist uns nicht bekannt, denn bislang wurde uns von keinem Diebstahl berichtet.“

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Unterfranken.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT