Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Alkoholisierter Unfallfahrer auf A3 flüchtet vor Polizei

Über 3 Promille

WÜRZBURG, Würzburg. Am Samstagnachmittag verständigte ein 33-jähriger Student die Polizei, weil er von einem vorbeifahrenden VW-Golf im Baustellenbereich bei Würzburg touchiert wurde und sofort die Flucht ergriff.

Der Grund hierfür war schnell klar, denn der 43-jährige VW-Fahrer hatte bei der Anhaltung über 3 Promille.

In Fahrzeugseite gefahren

Gegen 14.05 Uhr befuhr der Student aus Berlin mit seinem 1er BMW, die A3 in Richtung Frankfurt. Er war gerade auf Höhe der Rastanlage Würzburg, als ihm ein überholendes Fahrzeug in die linke Fahrzeugseite fuhr.

Der VW-Golf aus dem Kreis Erding schlingerte vor dem Geschädigten hin und her und gab erkennbar Gas. Der Fahrer versuchte in dem 3-spurigen Bereich, über die linke Spur, welche sich kurz von den beiden anderen Fahrstreifen baulich trennt, vom Unfallort zu entfernen.

Durch vorausfahrende Fahrzeuge konnte dies aber verhindert werden. Der Geschädigte versuchte hintendran zu bleiben und verständigte sofort über Notruf die Polizei.

Flucht vor Polizei

Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte den Erfolg. Eine Streife der Autobahnpolizei nahm die beiden Fahrzeuge im Bereich bei Helmstadt auf.

Die Beamten wollten die Unfallbeteiligten an der Anschlussstelle Wertheim anhalten.

Als die Polizisten sich mit dem uniformierten Dienstfahrzeug vor den Unfallverursacher setzten, verzögerte dieser seine Geschwindigkeit auf geschätzte 40 km/h und bog plötzlich nach rechts in den Baustellenbereich bei Wertheim ein.

Hundeführer stellt Pkw fest

Die Streife der Autobahnpolizei und der nachfahrende Geschädigte konnten nicht so schnell anhalten bzw. mit rausfahren. Weitere Streifen mussten hinzugezogen werden.

Ein Hundeführer vom OED Würzburg bot sich zur Unterstützung an und konnte den Unfallverursacher in der Baustelle stehend feststellen.

Das Fahrzeug war mit dem 43-Jährigen aus dem Kreis Erding besetzt. Der Fahrer roch sehr stark nach Alkohol. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab eine AAK von 3,02 Promille.

Vorläufige Festnahme

Der Unfallfahrer wurde vorläufig festgenommen und zur Durchführung einer Blutentnahme zur Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried gebracht. Der VW-Golf wurde abgeschleppt.

Den Mann aus Erding erwartet nun u. a. ein Strafverfahren, wegen „Gefährdung des Straßenverkehrs – infolge Alkohol, Unfallflucht und ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde der Erdinger an seine Lebensgefährtin übergeben.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT