Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schwerer Unfall in der Winterhäuser Straße

Zwei Personen leicht verletzt

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Bei einem Verkehrsunfall in der Winterhäuser Straße hat am Donnerstagnachmittag ein VW-Fahrer auf Grund eines Irrtums eine Kettenreaktion ausgelöst und einen Schaden in Höhe von über 25.000 Euro verursacht. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt.

Ablauf

Kurz vor 15.00 Uhr war ein 30-Jähriger mit seinem VW Multivan in Richtung Innenstadt unterwegs. Ein vor ihm befindlicher Audi A 5 blinkte rechts um in eine Hofeinfahrt einzufahren, was der 30-Jährige am Steuer des VWs offenbar missverstand und zum Überholen ansetzte. Hierbei blieb der Unfallverursacher am Audi hängen und prallte in Folge des Zusammenstoßes gegen einen gegenüberliegenden geparkten Opel Astra.

Der geparkte Opel wurde durch die Kraft des Aufpralls in eine 2 Meter hohe Böschung gedrückt und blieb an einer Steinbrüstung hängen. Der Fahrer des Multivans verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam an einem Baum zum Stehen. Bei den Unfall wurden beide Fahrer glücklicherweise nicht verletzt.

Leicht verletzt

Die Mitfahrer im Audi wurden bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge leicht verletzt und mussten nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der VW sowie der Opel waren beide nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Berufsfeuerwehr Würzburg unterstützte an der Unfallstelle und beseitigte die auslaufenden Betriebsstoffe.

Der Verkehrsunfall wurde von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt aufgenommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT