Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Cowboys in Uniform: Polizei fängt Pferde ein

Ochsenfurter Polizei fängt Pferde

OCHSENFURT / GOSSMANNSDORF. Am Freitagmorgen haben zwei Beamte der Ochsenfurter Polizei echte Cowboy-Qualitäten bewiesen. Gemeinsam mit einem Förster fingen sie zwei entlaufene Pferde ein, bevor Zwei- oder Vierbeiner zu Schaden kommen konnten.

Mit selbst gebastelten Halftern wurden die Tiere gesichert, bis ihre die Besitzer der Tiere wieder mit nach Hause nehmen konnten.

Gegen 08.15 Uhr hatte sich ein erstaunter Autofahrer telefonisch bei der Polizei gemeldet. Vor ihm trabten zwei Pferde auf der Straße „Am Schwedentor“, von einem Besitzer fehlte weit und breit jede Spur.

Im „Sheriff-Style“

Sofort machte sich eine Streife der Ochsenfurter Polizei auf den Weg nach Goßmannsdorf.

In bester Cowboy-Manier kesselten die Ordnungshüter die Pferde mit Hilfe des neuen blauen Dienstfahrzeugs hinter der sicheren Leitplanke ein. Ein zufällig vorbei kommender Förster unterstützte die Beamten beim Einfangen der Tiere.

So konnten die Autofahrer, die teilweise an den Vierbeinern nicht gefahrlos vorbei fahren konnten, wieder ungehindert die Straße nutzen.

Da Lassos nicht zur polizeilichen Grundausstattung gehören, bastelte der Förster gemeinsam mit den Beamten aus Seilen zwei Halfter und fing die Pferde damit ein. So konnte glücklicherweise verhindert werden, dass den Vierbeinern und natürlich den Verkehrsteilnehmern etwas passierte. Die Pferde konnten inzwischen wohlbehalten wieder an ihre Besitzer übergeben werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT