Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Von virtuell zu real: 600 Tage – 600 Fotografien

Boris Albert stellt im Rathaus aus

An apple a day? Vielmehr jeden Tag ein Foto: Am 9. März 2015 startete Boris Albert das Fotoprojekt „OneDayOnePicture“. Alle Arbeiten des Würzburgers sind zu sehen auf Instagram (Borisa82), hier folgen dem Fotografen über 4.600 Menschen.

Das Projekt mit dokumentarischem Tagebuchcharakter tritt jetzt aus der virtuellen Welt in die reale: Boris Albert zeigt im Dezember einen Ausschnitt der ersten 600 Fotografien in den Gängen des Rathauses Würzburg.

Hier legt er den Schwerpunkt auf Bilder seiner Heimatstadt und zeigt Straßenszenen, Stadtansichten, vergängliche Momente mit dennoch zeitlosem Charakter.

Fotograf aus Würzburg

Boris Albert wurde 1982 geboren und wuchs in Karlstein am Main auf. Seit 2008 lebt der Fotograf in Würzburg und ist in der IT Beratung tätig. Sein Vater beeindruckte ihn bereits mit dessen Fotografien und so begleitete Boris Albert bereits in den 90er Jahren eine analoge „point and shot“ Kamera. Heute fotografiert er meist mit einer digitalen Spiegelreflexkamera.

Informationen

Die Fotografien sind in den Gängen des Rathauses zu sehen von 1. bis 28. Dezember 2016 zu den Öffnungszeiten des Rathauses Würzburg: Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 14 Uhr.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT