Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Couch gerät in Brand: Betäubungsmittel sichergestellt

Couch durch Zigarette in Brand

ZELLERAU. Am Dienstagabend konnten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf einem Balkon Rauchentwicklung feststellen. Die Ursache konnte im Inneren der Wohnung schnell gefunden werden – die Couch des Wohnungsinhabers ist durch eine Zigarette in Brand geraten.

In der Wohnung konnten größere Mengen Betäubungsmittel aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt.

Starker Rauch

Am Dienstagabend stellte eine Streifenbesatzung der Würzburger Polizei an einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Weißenburgstraße Rauchentwicklung fest. Unmittelbar nach der Verständigung der Feuerwehr trat der vermeintliche Wohnungsbesitzer auf den Balkon und gab an, dass er den Brand bereits selbst gelöscht habe und keine Feuerwehr mehr benötigt wird.

Die Beamten begaben sich anschließend zur Wohnungstüre und wollten sich selbst ein Bild von dem Brandherd machen. Der 33-Jährige ließ jedoch sowohl die Polizisten, als auch die kurz darauf eintreffende Feuerwehr nur widerwillig in die Wohnung.

Die Ursache für das Verhalten des Mannes war schnell klar.

Größere Menge Drogen sichergestellt

Während die Feuerwehr die immer noch glimmende Couch löschte, konnte in der Wohnung eine Marihuana-Aufzuchtanlage sowie größere Mengen Amphetamine und Ecstasy aufgefunden werden.

Der Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen und zur nahegelegenen Dienststelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt gebracht. In der Wohnung konnten letztendlich eine größere Menge Marihuana, etwa 150 Ecstasytabletten und an die 90 Gramm Amphetamin sichergestellt werden.

Der 33-Jährige Mann wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg nach Abschluss der Sachbearbeitung aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT