Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Beendigung der Baumaßnahme „Kreisverkehr“ in Kürnach

Normaler Busverkehr

Der Neubau des Kreisverkehrs an der Einmündung Wü 2/Wü 26 bei Kürnach ist jetzt fertiggestellt und die Kreisstraße Wü 26 ab Samstag, 26.11.16 wieder befahrbar. Die Fahrten um 6:25 Uhr und 7:05 Uhr ab Würzburg (Linie 430) und 8:10 Uhr ab Würzburg (Linie 461) fahren wieder, wie im Fahrplan angegeben, über „Wachtelberg“ und „Industriepark/Nord. Die Ersatzhal- testelle an der St 2260 (Nähe Firma Dachser) entfällt. Die Haltestelle „Industriepark/Nord“ wird wieder wie im Fahrplan angegeben bedient, ebenso die Haltestelle „Mühlhausen, Abzweig Mühlhausen“.

Nächster Bauabschnitt

Ab KW 48 beginnt dann der nächste Bauabschnitt, hierbei wird die Pleichfelder Straße in mehreren Ab- schnitten ausgebaut. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis November 2017. Deshalb können die Hal- testellen „Neuer Berg“ und „Pleichfelder Straße“ weiterhin bis voraussichtlich November 2017 nicht an- gefahren werden. Als Ersatz werden zusätzlich die Haltestellen „Grießmühle“ und „Semmelstraße“ bedient.

Umleitungen der Buslinien

Die Umleitung erfolgt aus Richtung Würzburg über Würzburger Straße – Semmelstraße zur Ortsmitte in Kürnach. Die Umleitung in Gegenrichtung führt über Ortsmitte – Semmelstraße – Würzburger Straße. Das Siedlungsgebiet „Güßgraben“ wird weiterhin nur mit den planmäßig dort verkehrenden Fahrten der Linien 430 und 431 bedient. Dafür werden zusätzlich die Haltestelle „Grießmühle“ (Fahrtrichtung Würz- burg) bzw. „Grießmühle“ und „Semmelstraße“ (in Fahrtrichtung Kürnach) angefahren. Alle an der Umlei- tungsstrecke liegenden Haltestellen werden bedient!

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der WVV.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT