Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Foodsharing: Marktcafé Brandstetter ist dabei

Gegen Lebensmittelverschwendung

Etwa eine Million Tonnen Lebensmittel landen in deutschen Gastronomien jährlich im Abfall. Um diese erschreckend hohe Zahl künftig zu reduzieren, entwickelte ein dänisches Start Up Ende 2015 die App „Too Good To Go“. Das Ziel der App besteht darin, Lebensmittel die „zu gut zum Wegschmeißen“ sind, vor dem Mülleimer zu retten, indem sie kurz vor Ladenschluss zu günstigen Preisen verkauft werden.

Restportionen ab 2 Euro erhältlich

Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: Restaurants, Cafés oder Imbisse stellen überschüssige Speisen kurz vor Ladenschluss online, Kunden können diese anschließend reservieren und im Restaurant abholen.

Mehr Infos zu „Too good to go“

Bezahlung läuft ganz einfach via Paypal oder Kreditkarte. Die Preise für Restportionen starten bereits bei rund zwei Euro, die App als solche ist für Betriebe und Kunden kostenlos.

Brandstetter dabei

Seit dem 21. November ist nun als erster Betrieb in Würzburg das Marktcafé Brandstetter bei „Too Good To Go“ am Start. Die Bäckerei bietet jetzt jeden Abend „Überraschungstüten“ zu Schnäppchenpreisen an. Denn schließlich bleiben am Ende des Tages oft leckere Backwaren übrig. Die Tüten können Brötchen, Gebäck, Hörnchen aber auch teilweise belegte Snacks oder Kuchenstücke enthalten.

Das Spannende: Jeden Tag ist etwas anderes in den Tüten, je nachdem was übrig bleibt und unbedingt vor dem Müll gerettet werden sollte. Über die App „Too Good To Go“ einfach eine Tüte ordern und mit der Quittung am Abend die Leckereien in der Bäckerei abholen. Auf jeden Fall ein kleiner Schritt zu einer besseren Welt mit weniger Lebensmittelmüll.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT