Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Medizinische Ursache: 66-Jähriger Autofahrer verstorben

Verkehrsteilnehmer verstorben

WÜRZBURG/FRAUENLAND: Am frühen Sonntagmorgen kam es auf der Kantstraße zu einem Verkehrsunfall bei dem ein 66-jähriger Autofahrer verstarb.

Gegen 00.30 Uhr befuhr der 66-jährige mit seinem weißem VW Passat die Kantstraße in Richtung Ebertsklinge.

Hierbei kam er kurz vor der Ampelanlage der Ebertsklinge nach links von seiner Fahrspur ab und überfuhr eine Verkehrsinsel. Hierbei beschädigte er ein Verkehrszeichen.

Anschließend fuhr er zunächst weiter, kam erneut nach links ab und fuhr auf die Gegenspur. Eine entgegenkommende 42-jährige Frau wich noch nach links aus, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Unfallverursacher kollidierte mit dem Renault der 42-jährigen, bevor er zum Stehen kam.

Sofort mit Reanimation begonnen

Die nur leicht verletzten Insassen des Renaults fanden den 66-jährigen ohne Bewusstsein in seinem Fahrzeug auf und begannen sofort mit der Reanimation. Dennoch verstarb er wenig später in einer Würzburger Klinik.

Laut einem unabhängigen Zeugen war der Unfallverursacher bereits ohnmächtig als er über die Verkehrsinsel fuhr, weshalb eine medizinische Ursache für den Verkehrsunfall nicht ausgeschlossen werden kann.

Zur näheren Ermittlung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Während der Aufnahme des Verkehrsunfalls wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

An den beiden Fahrzeugen sowie dem Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.600 Euro.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT