Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Basketball: Playoff-Duell unter Freunden

Abschied von „Matze“

Am 10. Spieltag bereits zum fünften Mal im Free TV: Wenn s.Oliver Würzburg mit den Telekom Baskets Bonn am Freitagabend einen Konkurrenten um die Playoff-Plätze empfängt, sind erneut nicht nur die Abonnenten von Telekom Basketball, sondern auch die Zuschauer auf SPORT1 live dabei. Sprungball zum Abschiedsspiel von Hallensprecher Matthias „Matze“ Bielek ist um 19 Uhr. In der Halbzeitpause sind die Harlem Globetrotters in der s.Oliver Arena zu Gast. Livemusik von der Würzburger Band „Puente Latino“ gibt es vor dem Spiel und in der Pause im Foyer der Turnhölle.

Bonn auf Platz sieben

Nach neun Spielen hat s.Oliver Würzburg mit vier Siegen und fünf Niederlagen nur einen Erfolg weniger auf dem Konto als die Gäste aus dem Rheinland auf Tabellenplatz sieben. Drei ihrer vier Siege holten die Unterfranken auswärts – zuletzt vor Wochenfrist mit einer starken Leistung in Vechta – während sie zuhause in vier Partien bisher erst einmal erfolgreich waren.

Bestes Spiel in Vechta

„In Vechta war das phasenweise unser bestes Spiel der Saison. Ich war sehr zufrieden damit, wie wir im Angriff den Ball bewegt und uns die freien Würfe heraus gespielt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir als Team auch gut verteidigt, während in der ersten Hälfte viele Spieler in der Defense noch mehr mit sich selbst beschäftigt waren“, sagt Headcoach Doug Spradley: „Wir haben vier von den letzten fünf Spielen gewonnen und sind auf einem guten Weg, auch wenn wir noch nicht da sind, wo wir sein wollen. Gegen Bonn müssen wir uns vor allem auf uns konzentrieren und unsere Leistung bringen.“

Fanfreundschaft

Duelle zwischen Würzburg und den Telekom Baskets Bonn stehen immer unter einem ganz besonderen Vorzeichen: Die Anhänger beider Teams verbindet seit vielen Jahren eine enge Fanfreundschaft. Dabei hatten die Würzburger seit dem Aufstieg von s.Oliver Würzburg in die Basketball Bundesliga häufiger Grund zum Jubeln: Von acht Begegnungen haben die Unterfranken fünf gewonnen. In der s.Oliver Arena waren beide Konkurrenten dabei zweimal erfolgreich.

Niederlagenserie

Während s.Oliver Würzburg die Heimbilanz aufbessern und mit einem Sieg nach Punkten mit Bonn gleichziehen will, geht es für die Gäste aus dem Rheinland darum, eine drei Spiele dauernde Niederlagenserie zu beenden. In Ulm, zuhause gegen Braunschweig und am Dienstagabend im FIBA Europe Cup kassierten sie von ihren Gegnern jeweils mindestens 90 Punkte. Im schwedischen Södertälje verspielten sie dabei sogar eine zwischenzeitliche 25-Punkte-Führung.

Verletzungen

Wegen einer Sprunggelenksverletzung mussten sie dabei auf Topscorer Ryan Thompson verzichten, der in der Liga im Schnitt 15,8 Punkte macht und die Hälfte seiner Drei-Punkte-Würfe trifft – hinter seinem Einsatz in der Würzburger Turnhölle steht noch ein Fragezeichen. Definitiv nicht dabei sein wird nach einem Bänderriss im Knöchel Konstantin Klein. Allerdings hat Trainer Predrag Krunic weitere sechs Spieler in seinem Kader, die in der BBL zwischen 7 und 13 Punkten erzielen – allen voran Spielmacher Josh Mayo, Center Filip Barovic und Small Forward Ojars Silins.

Harlem Globetrotters

Für das Spiel sind noch Tickets aller Kategorien im Vorverkauf verfügbar, die Abendkasse der s.Oliver Arena öffnet um 17:30 Uhr. Eine Viertelstunde vor dem Sprungball wird Matthias Bielek offiziell verabschiedet: „Matze“ ist bereits seit 2007 Hallensprecher von s.Oliver Würzburg und wird künftig für Eurosport unter anderem vom Wintersport berichten. Die Würzburger Band „Puente Latino“ spielt vor dem Tipoff und in der Pause im Foyer der Turnhölle. Für spektakuläre Basketball-Showeinlagen während der Halbzeitpause werden am Freitag die „Harlem Globetrotters“ sorgen.

Dieser Beitrag beruht auf einer Pressemitteilung der Sport und Event Würzburg Baskets GmbH.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT