Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Das war der Supermond 2016 in Würzburg

Spektakel für Fotografen

Auch wenn ein Supermond, wie wir bereits aufgeklärt haben, gar nicht so besonders ist, wie man denkt, war er doch besonders hell und hat viele hinaus in die Nacht gelockt.

Schöne Fotos auf Instagram

Natürlich wurden auch massig Fotos von dem Spektakel geschossen, dass sich erst 2034 wieder ereignen wird. Hier sind unsere Highlights aus Würzburg!

Ob nun das Foto von Lukas oder Fabian, beide zeigen den Vollmond ganz hervorragend. Bei Fabian tritt besonders hervor, wie hell der Erdtrabant gestern war. Dies war der Fall, da der Mond sich auf einer Ellipsenbahn um die Erde bewegt und es deshalb Punkte gibt, die näher zur Erde liegen. Etwa alle 27 Tage befindet sich der Mond am erdnächsten Punkt. Dies war am 14. der Fall. Hinzu kam der Vollmond.

Besondere Färbung

Über Würzburg nahm der Mond außerdem zeitweise eine rote Farbe an, wie man toll auf den Bildern von Dan und Andrea sehen kann.

Das passier nämlich, wenn die Erde genau zwischen Mond und Sonne steht. Das Licht der Sonne scheint dadurch nicht direkt auf den Mond, sondern wird durch die Erdatmosphäre gebrochen und fällt erst dann auf den Mond. Dadurch, dass der rote Bestandteil des Lichts am stärksten gebrochen wird, trifft größtenteils rotes Licht auf die Mondoberfläche und deshalb erscheint er dann rot.

Wie eine zweite Sonne

Auf diesem Bild von Dan, welches er von der Festung aus aufgenommen hat, sieht der Supermond fast wie eine Sonne in der Nacht aus, so hell wie er scheint.

Direkt über den zwei Domspitzen hat der Himmelskörper auf dem Bild von Christoph auch schon leicht die rote Farbe angenommen und überstrahlt die Innenstadt.

Aus ähnlichem Winkel zeigt auch das Bild von Peter den Supermond über der Stadt. Hier ist er jedoch noch nicht rot gefärbt. Strahlend steht er direkt über dem Neumünster.

Einzigartige Oberfläche

Janinas Bild zeigt den Vollmond schließlich in seiner ganzen Pracht. Obwohl das meist nur schwer möglich ist, sieht man sogar die Krater und kann wunderbar die Oberfläche des Mondes erahnen.

Und zum Schluss noch ein ganz besonderes Bild. Zwar nicht aus dem schönen Würzburg, aber von einer Würzburgerin. Kerstin ist momentan in Boston und hat uns dieses schöne Bild von der anderen Seite des Atlantiks geschickt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT