Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

„Nach der Uni …“ geht in die zweite Runde

Vom Rockstar bis zur Sonnenanbeterin

Es gibt viele Vorurteile über Studierende: Sie würden den ganzen Tag in der Bibliothek nach Wissen streben. Oder anders: Sie seien faul. Aber wie sieht die Realität aus? Was machen die Studis der Julius-Maximilians-Universität (JMU), wenn ihnen der Unialltag freie Zeit lässt? In unserer Reihe „Nach der Uni …“ geben wir Antworten auf diese Frage.

Studenten ganz privat

Die Serie, die im Sommer 2015 auf der Facebookseite der JMU, bei Instagram und Twitter startete, wird am 10. November wieder aufgenommen. Jeden Donnerstag stellt die Autorin Patricia Schätzler Studierende und ihre Hobbys, Jobs, Ehrenämter und sonstige Freizeitaktivitäten vor. Die Tätigkeiten reichen vom Lesen am Main über Frühschwimmen im Freibad bis hin zum Gitarre spielen in der eigenen Band, Nach- und Lebenshilfe.

Jetzt mitmachen

Wir freuen uns über Anregungen. Wer sich und seinen Verein, eine Initiative oder sonstige Aktivität einmal in den Social-Media-Kanälen der Uni sehen möchte (und vielleicht Mitstreiter für ein gemeinsames Vorhaben sucht), sollte sich mit der Pressestelle  der Uni per E-Mail in Verbindung setzen: presse@uni-wuerzburg.de.

Facebook – Twitter – Instagram

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Uni Würzburg

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT