Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Die Kleine Hexe am Mainfranken Theater Würzburg

Kinder-Klassiker auf der Bühne

DIE KLEINE HEXE gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Geschichten für Kinder. Das Theaterstück nach dem Roman von Otfried Preußler feierte am 13. November seine Premiere in Würzburg. Die Inszenierung des Klassikers übernimmt Catja Baumann, die erstmals am Mainfranken Theater Regie führt. Das diesjährige Familienstück zur Weihnachtszeit richtet sich an Familien mit Kindern ab fünf Jahren. Für die Musik der Würzburger Produktion sorgt Komponist Adrian Sieber.

Geschichte einer jungen Hexe

Die Hauptfigur der Geschichte ist die kleine Hexe, die mit ihren 127 Jahren noch zu jung ist, um an der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg mit den anderen Hexen zu tanzen. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher, als endlich dazuzugehören. Also schleicht sie sich heimlich zur Feier, wird aber von der bösen Wetterhexe Rumpumpel an die Oberhexe verraten. Die Oberhexe gibt der kleinen Hexe jedoch noch eine Chance: Wenn sie sich bis zur nächsten Walpurgisnacht als eine „gute Hexe“ erweist, darf sie künftig dabei sein.

Zusammen mit ihrem treuen Freund Abraxas, einem sprechenden Raben, übt sie von nun akribisch das Hexen, erlebt Abenteuer und vollbringt eine Reihe guter Taten. Doch am Tag der Prüfung stellt sich heraus, dass die kleine Hexe die Aufforderung, eine „gute Hexe“ zu sein, falsch verstanden hat. Denn nach Ansicht der anderen hext eine „gute Hexe“ möglichst viel Böses. Ob sie die Prüfung dennoch bestehen wird?

Eigens für das Stück komponierte Musik

Was ist gut, was ist böse? Auf unterhaltsame Weise verhandelt das Stück moralische Fragen und macht Mut, zu sich selbst zu stehen. Regisseurin Catja Baumann studierte Theaterwissenschaft in Erlangen und Regie am Mozarteum in Salzburg. Zuletzt verantwortete sie als freie Regisseurin Theaterstücke in Mannheim, Karlsruhe und Salzburg. Die Inszenierung der Kleinen Hexe ist Baumanns erste Arbeit am Mainfranken Theater Würzburg.
Eine Besonderheit der Würzburger Produktion sind die korrespondieren Lieder, die in enger Zusammenarbeit von Catja Baumann (Text) und Komponist Adrian Sieber entstanden sind.

Beteiligte

  • Regie: Catja Baumann
  • Ausstattung: Conni Brückner
  • Musik: Adrian Sieber
  • Dramaturgie: Katharina Nay
  • Mit: Bastian Beyer, Helene Blechinger, Cedric von Borries, Maria Brendel, Paul Grote, Christina Theresa Motsch, Hannah Walther

Aufführungstermine

Termine:
09:00 Uhr: 16.11. | 29.11. | 2.12. | 6.12. | 7.12. | 9.12. | 13.12. | 14.12. | 20.12. | 21.12.
11:00 Uhr: 21.11. | 24.11. | 29.11. | 30.11. | 1.12. | 2.12. | 5.12. | 8.12. | 11.12. | 12.12. | 13.12. | 14.12. | 15.12. | 16.12. | 19.12. | 20.12. | 21.12. | 22.12. | 26.12.
15:00 Uhr: 23.12.2016 | 6.1.2017

Tickets sichern

Weitere Informationen und Tickets (Webshop) unter www.mainfrankentheater.de bzw. www.mainfrankentheater.de/webshop. Theaterkasse: +49 931 3908-124 | karten@mainfrankentheater.de.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Mainfrankentheaters Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT