Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Auffahrunfall mit fünf Verletzten

Autobahn gesperrt

WIESENTHEID, LKR. KITZINGEN. Am Samstagmorgen kam es gegen 06.25 Uhr auf der A 3, Fahrtrichtung Frankfurt, kurz vor der Anschlussstelle Wiesentheid, zu einem folgenschweren Auffahrunfall.

Eine 21-jährige Pkw-Fahrerin aus dem westlichen Niedersachsen fuhr aus bislang unbekannten Gründen auf dem rechten Fahrstreifen auf einen dort ordnungsgemäß fahrenden rumänischen Sattelzug auf.

Ins Schleudern geraten

Dadurch geriet der Pkw ins Schleudern und blieb unbeleuchtet auf dem Fahrstreifen, quer zur Fahrtrichtung, liegen.

Dies erkannte ein weiterer 53-jähriger Pkw-Fahrer aus der Oberpfalz zu spät und streifte bei seinem Ausweichmanöver den querstehenden Pkw.

Alle Insassen verletzt

Während der Lkw-Fahrer und der Fahrer aus der Operpfalz mit dem Schrecken davonkamen, wurden im Pkw der Unfallverursacherin alle fünf Insassen im Alter von 20 bis 24 Jahren verletzt und mussten vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Die Unfallaufnahme der Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried wurde durch die Feuerwehren aus Wiesentheid und Geiselwind unterstützt und abgesichert.

34.000 Euro Schaden

Außerdem musste der Pkw der Unfallverursacherin abgeschleppt werden. Zur Versorgung der Verletzten sowie zur Unfallaufnahme musste die Fahrbahn für ca. 45 Minuten komplett gesperrt werden – es kam aber aufgrund der Tageszeit zu keinen Nennenswerten Behinderungen.

Die Schadenshöhe wird von den Beamten auf insgesamt ca. 34.000 Euro geschätzt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT