Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Fernstudium – Vorteile sowie mögliche Karrierechancen

Ernsthafte Alternative

Das Fernstudium wird für immer mehr berufstätige Studien-Interessenten zu einer ernsthaften Alternative zu einem herkömmlichen Vollzeit-Präsenz-Studium und dem damit meist verbundenen Verlust des Kontaktes mit der Arbeitswelt und Einbußen beim vertrauten finanziellen Lebensstandard.

Neben vielen berufsspezifischen Weiterbildungen, die im Modell des Fernstudiums wählbar sind (zum Beispiel Weiterbildungen zum Bankfachwirt oder Versicherungsfachwirt für Bank- bzw. Versicherungskaufleute) können auch viele klassische Studienfächer als Fernstudium belegt werden. Folglich führen viele Fernstudien-Abschlüsse auch zum Diplom, Bachelor oder Master-Abschluss und sind damit staatlich anerkannt. 29% der Studierenden an privaten Unis sind Fernstudierende – an den staatlichen Unis 5% (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Förderung durch viele Betriebe

Neben der finanziellen Förderung durch den Staat wird die Aufnahme eines Fernstudiums auch durch Betriebe und Arbeitgeber gern gesehen und oft auch finanziell oder durch studienfreundliche Regelungen bei der Arbeitszeit gefördert.

Besonders, wenn es sich um berufsspezifische Weiterbildungen handelt, bringt das auch dem Unternehmen Vorteile. Der Mitarbeiter erwirbt wertvolle Kenntnisse in dem Berufsfeld, in dem er bereits in der Firma tätig ist. Von diesem Know-How profitiert der Arbeitgeber. Für den Arbeitnehmer ist der Vorteil, für die eigene Firma noch wertvoller zu werden, oft auch mit dem beruflichen Aufstieg innerhalb des Unternehmens verbunden und zahlt sich dann auch durch eine höhere Vergütung aus.

Zudem muss der Arbeitnehmer während des Fernstudiums keine Abstriche in seinem Einkommen machen – die Einbußen an Einkommen hindert viele Studieninteressenten an der Aufnahme eines Vollzeit-Studiums – besonders, wenn bereits eine gesicherte Position in einem Betrieb erreicht wurde.

Chancen durch gesetzliche Förderung

Gerade Arbeitnehmer in tarifgebundenen Arbeitsverhältnissen und Behördenmitarbeiter des öffentlichen Dienstes (sowohl als Beamte als auch als Angestellte) sollten die Ihnen gebotenen Möglichkeiten für die Aufnahme eines Fernstudiums nutzen.

Der Gesetzgeber hat ausdrücklich gesetzliche Rechte geschaffen, Arbeitnehmern ein Fernstudium als Weiterbildung zu garantieren. Zusätzlich können viele tarifgebundene Arbeitnehmer die vereinbarten Rechte auf eine Weiterbildung oder ein Fernstudium aus Tarifverträgen in Anspruch nehmen.

Ein Fernstudium ist fast immer ein Erfolgsmodell

Mag die Zeit der Doppelbelastung während des Fernstudiums auch nicht unerheblich sein, die Vorteile und Chancen des beruflichen Aufstiegs machen das in der Folge mehr als wett. Ein Master-Abschluss ist zum Beispiel bei Behörden-Laufbahnen die Aufstiegsvoraussetzung für den höheren Dienst. Und viele tarifgebundene Arbeitnehmer erlangen mit einer Zusatzqualifikation Ansprüche auf Hochgruppierung in den Tarifgruppen und damit auch den Anspruch auf mehr Lohn und Gehalt.

Der Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit IUBH Fernstudium entstanden.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT