Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Polizeibeamte bespuckt und getreten

Lokal in der Juliuspromenade

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Dienstagmorgen, gegen 02:30 Uhr, kam es zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung vor einem Lokal in der Juliuspromenade. Ein 30-jähriger Bamberger hatte Einlass in die Bar begehrt, welche jedoch, aufgrund einer privaten Feier, geschlossen war.

Als der Mann deshalb schließlich gegen die Eingangstüre des Lokals trat, wurde er zunächst von dem Barbetreiber festgehalten. Da dies jedoch misslang setzte der Betreiber Tierabwehrspray (Pfefferspray) gegen den Störenfried ein. Hierbei wurden drei Gäste der Bar, welche lediglich bei der Klärung der Situation helfen wollten, leicht verletzt. Der informierte Rettungsdienst versorgte die verletzten Gäste vor Ort.

Erheblicher Widerstand

Als wenig später eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hinzukam, zeigte sich der Mann, welcher zuvor Einlass begehrt hatte, aggressiv, sodass er von den Beamten in Gewahrsam genommen werden sollte. Hierbei leistete er durch treten und spucken erheblichen Widerstand gegen die Polizeibeamten. Beide wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt nun u.a. wegen der Straftaten der gefährlichen Körperverletzung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Beleidigung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT