Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Frontalzusammenstoß: 51-jährige Autofahrerin verstorben

In Gegenverkehr geraten

WEIBERSBRUNN, LKR. ASCHAFFENBURG. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße AB 5 ist am Montagnachmittag eine Autofahrerin ums Leben gekommen. Die beiden Beifahrer in den Pkw wurden schwerverletzt. Ein 43-Jähriger war mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten.

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war ein 43-Jähriger aus dem Raum Kitzingen kurz vor 16.30 Uhr mit seinem Kia auf der Kreisstraße AB 5 in Richtung Weibersbrunn bzw. der A 3 unterwegs.

Aus bislang unklarer Ursache geriet er mit seinem Pkw nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort näherte sich zeitgleich ein Mini Cooper, besetzt mit zwei 51-jährigen Frauen aus dem Landkreis Aschaffenburg.

Zwei Schwerverletzte

Beide Fahrzeuge kollidierten in der Folge frontal. Sowohl der 43-jährige Fahrer des Kia, als auch die 51-Jährige am Steuer des Mini waren eingeklemmt und mussten von den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren aus Weibersbrunn und Rothenbuch befreit werden.

Danach kümmerte sich der Rettungsdienst, der u.a. mit zwei Notärzten vor Ort war, sofort um die Verletzten.

Seelsorger vor Ort

Für die 51-Jährige kam letztlich jede Hilfe zu spät. Ihre gleichaltrige Beifahrerin und der 43-Jährige wurden schwerverletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Die Überbringung der Todesnachricht bei den Angehörigen durch die Polizei begleitete ein Seelsorger.

Zur Rekonstruktion des genauen Unfallgeschehens und der Ursache kam auf Anordnung der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft auch ein Sachverständiger vor Ort.

Von seinen Begutachtungen erhoffen sich die Beamten des Unfalldienstes der Aschaffenburger Polizei weitere Erkenntnisse.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT