Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Autobahnfahnder fassen drei gesuchte Männer auf A 3

Haftbefehl vollstreckt

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Mittwochnachmittag sind Fahndern der Autobahnpolizei bei einer Kontrolle auf der A 3 drei Männer ins Netz gegangen, nach denen wegen Betrugs- oder Diebstahlsdelikten gefahndet worden war. Einer davon wurde mit Haftbefehl gesucht.

Sachverhalt

Gegen 14:00 Uhr stoppten die Zivilfahnder einen Seat, der mit drei männlichen Personen besetzt war. Bei der Überprüfung der Personendaten erfuhren die Beamten, dass alle drei Männer im Alter von 16, 22 und 29 Jahren unter anderem wegen Betrügereien und Diebstählen bei der Polizei in Bayern und Hessen bekannt sind.

Mehrere Staatsanwaltschaften interessieren sich für den Aufenthaltsort der beiden älteren Männer, um deren Straftaten verfolgen zu können.

Gegen den Ältesten war ein Haftbefehl erlassen worden und der Gesuchte hatte knapp 500 Euro Geldstrafe an eine Hessische Staatsanwaltschaft zu zahlen. Er konnte den Betrag durch einen Bekannten anweisen lassen und entging damit 40 Tagen hinter Gittern.

Versicherungsschutz erloschen

Außerdem war der Versicherungsschutz für den Pkw erloschen. Die Polizisten entstempelten die Kennzeichen des im Ruhrgebiet zugelassenen Wagens und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Der Pkw darf nun erst wieder in Betrieb genommen werden, wenn eine ordentliche Zulassung und ein Versicherungsschutz nachgewiesen wurde. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Südosteuropäer, die in Nordrhein-Westfalen bzw. Bayern wohnen, wieder auf freien Fuß gesetzt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg- Biebelried. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT