Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Demo gegen die „Germanenfete“

Etwa 60 Demonstranten

Heute gegen 20 Uhr setzte sich der Demonstrantenzug bestehend aus ca. 60 Anhängern der Grünen Jugend Würzburg am Oberen Markt in Richtung Verbindungshaus der Burschenschaft Germania in Bewegung. Dort findet zur Stunde die in Würzburg ziemlich berühmte „Germanenfete“ statt.

Wie bereits berichtet, hatte die Grüne Jugend den Germanen Nationalismus, Sexismus und Rassismus vorgeworfen.

Schon im Vorfeld der Demo hatte es heftige Diskussionen auf beiden Seiten gegeben, unter anderem angeregt durch ein Posting der Germanen auf der Facebook-Seite der Grünen Jugend Würzburg. 

Transparente und Sprechchöre

Gegen 21.30 Uhr trafen die Anhänger der Grünen Jugend schließlich vor dem Verbindungshaus am Nikolausberg ein. Mit einer Absperrung vom Eingang getrennt, versammelten sich die Demonstranten auf einer Treppe gegenüber der Eingangstüre.

Auf einem Transparent hieß es: „Burschis: Sexistisch, nationalistisch, elitär … und garantiert nicht unpolitisch“, Sprechchöre, wie frauenfeindlich die Burschenschaft Germania sei, waren zu hören.

Zu einer Konfrontation zwischen Mitgliedern der Germanen und den Demonstranten kam es nicht. Die Polizei, die mit vier Polizeibussen angerückt war, musste ebenfalls nicht eingreifen. Auch die meisten Partygäste störten sich nicht an der Demo, ganz im Gegenteil: die Demonstranten wurden eher keines Blickes gewürdigt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT