Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Körperverletzung: 21-Jähriger in Arrestzelle

Ins Gesicht geschlagen

WÜRZBURG. Am späten Mittwochabend, wurde ein 21-Jähriger von einem gleichaltrigen Mann, aus einer dreiköpfigen Personengruppe heraus, ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt.

Die drei Männer verhielten sich sehr unkooperativ, leisteten den Anordnungen der Polizei nicht Folge und wurden deshalb in Gewahrsam genommen.

Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung

Gegen 22.00 Uhr wurde der 21-jährige Würzburger von einem der drei Tatverdächtigen leicht verletzt. Nachdem die Polizeibeamten einem 20-Jährigen aus dieser Gruppierung aufgrund seines aggressiven Verhaltens einen Platzverweis erteilt hatten und dieser der Aufforderung nicht nachkam, wurde er nach Androhung gefesselt und zur Dienststelle gebracht.

Während der Maßnahme versuchte der Aggressor noch die Beamten zu treten. Ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wurde beim Einschreiten leicht verletzt.

Auch dem Rest der Clique wurde ein Platzverweis ausgesprochen, welchem ebenfalls nicht Folge geleistet wurde. Zusätzlich wurden die eingesetzten Beamten massiv beleidigt. Deswegen wurden auch die beiden Begleiter des 20-Jährigen, im Alter von 21 und 23 Jahren, mit unmittelbarem Zwang zur Dienststelle gebracht.

Die drei Freunde, die alle erheblich alkoholisiert waren, mussten ihren Rausch in einer Arrestzelle der Polizei ausschlafen. Nun erwarten die jungen Männer Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT