Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Rettungswagen die Vorfahrt genommen

Rund 11.500 Euro Schaden

WÜRZBURG / ZELLERAU. Bei einem Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen im Einsatz ist es am Dienstagabend an der Kreuzung Georg-Eydel-Straße/Mainaustraße glücklicherweise nur zu einem Sachschaden gekommen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 11.500 Euro.

Ablauf

Gegen 17.30 Uhr war der Fahrer eines BRK-Fahrzeugs in der Mainaustraße mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn zu einem Notfalleinsatz unterwegs. An der Kreuzung tastete sich der 42-jährige Rettungswagen-Fahrer bei Rot in den Kreuzungsbereich ein.

Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem Audifahrer, der über die Kreuzung in Richtung Brücke der Deutschen Einheit fahren wollte und die Situation zu spät erkannt hatte.

Der 46-Jährige am Steuer des Audis versuchte noch zu bremsen, kollidierte jedoch mit dem Heck des Rettungswagens. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT