Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

8 schöne Orte zum Alleinsein

Zeit für sich

Wir alle lieben unsere Freunde und unsere Familie und das Wochenende mit den Lieben zu verbringen, ist oft das Highlight der Woche. Doch manchmal muss man auch einfach mal alleine sein. Das hat rein gar nichts mit Einsamkeit zu tun, sondern einfach mit Entspannung. Ab und an ist es sogar wichtig, sich mal nur mit sich alleine zu beschäftigen. Hier ist eine Auswahl der Redaktion, wo das in Würzburg besonders gut geht. Über alle weiteren Tipps freuen wir uns in den Kommentaren.

Japanischer Garten

Auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in der Zellerau befindet sich der größere der zwei japanischen Gärten Würzburgs. Er war damals der Beitrag der Partnerstadt Otsu. Deshalb stellt der Garten auch in Miniatur die Landschaft um Otsu mit Gebirgen, Flüssen und Seen dar. Da in einem Japanischen Garten immer auch Hoffnungen und Träume zum Ausdruck gebracht werden sollen, ist es der optimale Ort, um mal ganz für sich über die seinen nachzudenken.

Stadtbücherei

Wer nicht der größte Fan von Bewegung und raus gehen ist, für den ist die Stadtbücherei der ideale Ort, um gemütlich für sich zu sein. Direkt am Marktplatz gelegen, ist das Falkenhaus auch in der Mittagspause schnell erreichbar. Hier kann man lernen, schmökern oder einfach bei einem Kaffee im Büchereicafé einmal nur entspannen.

Lusamgärtchen

Manchmal kann es in der Würzburger Innenstadt schrecklich hektisch werden und man sehnt sich ganz schnell nach einem ruhigen Örtchen. Genau dann ist das Lusamgärtchen hinter dem Neumünster der richtige Ort. Mitten in der Stadt ist es eine echte Ruhe-Oase. Mit ein bisschen Grün, dem alten Kreuzgang und dem Gedenkstein für Walther von der Vogelweide ist es ein gemütliches Fleckchen Erde, an dem man wunderbar abschalten und runter kommen kann.

Weinberge am Stein

Nicht direkt im Zentrum, aber gerade deshalb etwas ruhiger: die Weinberge am Stein. Hier kann man auch alleine locker mehrere Stunden verbringen und bei einem ausgiebigen Spaziergang die frische Luft genießen. Nebenbei hat man auch noch eine wundervolle Aussicht auf das schöne Würzburg.

Wöhrl Damenabteilung

Klingt jetzt erstmal nicht nach einem Ort, an dem man besonders alleine ist, aber mit Musik auf den Ohren ist er perfekt. Direkt an den bodentiefen Fenstern in der Damenabteilung bei Wöhrl gibt es bequeme Sitzbänke in geschützten Nischen. Das scheint jetzt zuerst nicht so toll, aber der Ausblick ist das Besondere. Man kann wunderbar aus dem Warmen das rege Treiben auf der Alten Mainbrücke beobachten, wie man es sonst fast nirgends kann.

Garten des Juliusspitals

Der kleine aber feine Garten des Juliusspitals ist ein toller Ruhepol direkt in der Stadt. Nur mal schnell von der Juliuspromenade durch den Innenhof gehuscht und schon ist man an diesem unerwarteten Ort der Stille. Zusammen mit Gartenpavillon und Vierströmebrunnen ist es ein wunderbarer barocker Park, in dem man die Seele baumeln lassen kann.

Jüdischer Friedhof

Auf den Friedhof zu gehen mag komisch klingen, aber es gibt kaum einen ruhigeren Ort, an dem man einfach mal alleine etwas Zeit verbringen kann. Der jüdische Friedhof in der Werner-von-Siemens-Straße ist dabei ganz besonders schön. Obwohl er in einem Gewerbegebiet liegt, ist es hinter den Mauern wunderbar still und grün, teilweise sogar fast naturbelassen. Aber Achtung: Es darf zwar jeder den Friedhof besuchen, aber Männer müssen dabei eine jüdische Kopfbedeckung, die Kippa, tragen.

Bismarckwäldchen

Bis 1904 künstlich angelegt ist das Bismarckwäldchen heute ein toller Ort nördlich der Würzburger Altstadt um Abstand zum Alltag zu gewinnen und etwas Zeit alleine zu verbringen. Vor allem um diese Jahreszeit ist dort oben nicht besonders viel los, man hat eine tolle Aussicht und kann den Vögeln, die nicht in den Süden gezogen sind, lauschen.

Dieser Artikel beruht auf den Erfahrungen der Redaktionsmitglieder, weder Dienstleistungen noch Geldmittel wurden dafür ausgetauscht. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT