Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Neuer Dienststellenleiter der Kripo Würzburg: Armin Kühnert

Würzburger Kripo

WÜRZBURG. Die Würzburger Kripo hat seit Freitag offiziell einen neuen Chef. Kriminaldirektor Armin Kühnert aus dem Landkreis Haßberge wurde vom Unterfränkischen Polizeipräsidenten Gerhard Kallert offiziell in sein Amt eingeführt.

Ernennungsurkunde

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte der Chef der unterfränkischen Polizei dem neuen Kripo-Leiter, der von der Spitze der Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt nach Würzburg wechselte, seine Ernennungsurkunde. Zu der Amtseinführung war neben den beiden Leitern der Staatsanwaltschaften Würzburg und Bamberg, Ltd. Oberstaatsanwalt Bardo Backert und Ltd. Oberstaatsanwalt Erik Ohlenschlager, auch als einer der letzten offiziellen Kripochefs Wolfgang Geier eingeladen, der sich bereits im Ruhestand befindet.

Werdegang

Polizeipräsident Gerhard Kallert würdigte in seiner Ansprache den erfolgreichen beruflichen Werdegang, den Armin Kühnert bis dato beschritten hat. Der 53-Jährige hatte 1977 seine Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst bei der III. Bereitschaftspolizeiabteilung in Würzburg begonnen. Nach erfolgreichem Anstellungslehrgang in München wurde er zunächst in der Einsatzhundertschaft und bei der Münchener Polizei eingesetzt. Im März 1984 wechselte er schließlich von der Schutz- zur Kriminalpolizei und war anschließend in verschiedenen Kommissariaten tätig.

Überdurchschnittliche Leistungen

Im September 1990 kam der Kriminalbeamte dann wieder zurück in die Heimat Unterfranken, wo er bei der Kripo Würzburg für die Bearbeitung von Wirtschaftsdelikten zuständig war. Überdurchschnittliche Leistungen ermöglichten dem neuen Dienststellenleiter von 1991-1993 das Studium an der Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg. Als frischgebackener Polizeikommissar war er im Anschluss dann erstmals bei der Kripo Schweinfurt tätig, bewegte sich dort aber auf gewohntem Terrain, weil er wieder im Kommissariat für Wirtschaftsstraftaten eingesetzt wurde.

Studium an der Polizeiakademie

Wegen seines hervorragenden Prüfungsabschlusses in Sulzbach-Rosenberg trat Armin Kühnert ab Juli 1996 in die Erprobungsphase für den höheren Polizeivollzugsdienst, jetzt 4. Qualifikationsebene, ein und begann drei Jahre später sein Studium an der Polizeiführungsakademie in Münster.

Polizeirat

Nach erfolgreichem Studienabschluss war er als Polizeirat ab Juli 2001 für die Geschicke der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt verantwortlich, die er in der Folge acht Jahre lang leitete. Im Zuge der Verwaltungsreform wechselte Polizeidirektor Armin Kühnert dann für weitere vier Jahre als Chef an die Spitze der Polizeiinspektion Bamberg-Land. Im Januar 2014 kehrte Armin Kühnert als Dienstellenleiter der Kripo Schweinfurt zum Polizeipräsidium Unterfranken zurück.

Polizeipräsident Kallert wünschte dem neuen Kripochef abschließend viel Erfolg und stets eine glückliche Hand für seine neue Tätigkeit in Würzburg.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT