Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Erfolgreicher Start für neuen Studiengang der FHWS

„International Management“

Am 4. Oktober 2016 war es endlich soweit: Nach jahrelanger Planung startete an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der rein englischsprachige Bachelorstudiengang „International Management“. Aus insgesamt 560 Bewerbungen wurden über das Zulassungsverfahren 74 Studierende ausgewählt, die in ihrem Studium auf ein internationales Arbeitsumfeld vorbereitet werden. Der Studiengangsleiter, Professor Dr. Manfred Kiesel, äußert sich zufrieden: „Mit diesem Studiengang schaffen wir an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften ein fundiertes Bildungsangebot für in- und ausländische Studierende, das sich zudem nahtlos in die strategischen Planungen der Hochschule zur Internationalisierungsstrategie einfügt.“

Bereit für die ganze Welt

Innerhalb von sieben Semestern werden die Studierenden sowohl fachlich, als auch persönlich und kulturell ausgebildet und auf ein internationales Arbeitsumfeld vorbereitet. Ausländische Studierende werden soweit in die deutsche Kultur, Sprache und Gesellschaft integriert, dass sie nach Abschluss des Studiums den Anforderungen des deutschen bzw. europäischen Arbeitsmarktes entsprechen und so erfolgreich als Fachkräfte integriert werden können. Besonders attraktiv für heimische Unternehmen ist es, dass die ausländischen Absolventen eine Schnittstellenfunktion zwischen der deutschen und ihrer Heimatkultur einnehmen oder auch in einer Niederlassung in ihrem Heimatland tätig werden können.

Doppelabschluss möglich

Und es gibt weitere Vorteile, die den Studiengang so attraktiv machen. „Aufbau und Struktur des englischsprachigen Bachelorstudiengangs sind an den deutschsprachigen Studiengang Betriebswirtschaft angelehnt, so dass die Studierenden auch das sog. TWIN Zertifikat der FHWS erwerben können. Zusätzlich haben die Studierenden die einmalige Möglichkeit, im Rahmen eines Doppelabschlussprogrammes einen zusätzlichen Bachelorabschluss an einer Partnerhochschule zu erwerben. Dieser Double Degree wird von unseren Studierenden gerne wahrgenommen.“ so der stellvertretende Studiengangsleiter Dr. Rainer Wehner.

Auslandsaufenthalt an Partnerhochschulen

Inhaltlich soll die gesamte Breite der betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellung mit dem gezielten Fokus auf den internationalen Kontext dargestellt werden. Sprachmodule mit Englisch und einer weiteren Sprache als Wirtschaftssprache sowie für die ausländischen Studierenden studienbegleitend Deutsch ermöglichen die Kommunikation im globalen Wirtschaftsraum. Der Verantwortliche für die Auslandskontakte, Professor Dr. Axel Bialek, führt zudem an, dass das internationale Verständnis der Studierenden unbedingt durch einen Auslandsaufenthalt, entweder an einer der zahlreichen Partnerhochschulen der Fakultät oder im Rahmen eines Auslandspraktikums gestärkt wird.

Zahlreiche Gastdozenten

„Die Fakultät greift dabei auf langjährige Beziehungen mit über siebzig Partnerhochschulen auf der ganzen Welt zurück, so dass wir unsere Studierenden bestmöglich vermitteln können.“, so Bialek. Zahlreiche Gastdozenten von Partnerhochschulen der Fakultät sowie ein zweitägiges Teamtraining zu Beginn des Studiums unterstützen die kulturelle Integration.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der FHWS Würzburg-Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT